• IT-Karriere:
  • Services:

HP-Compaq-Fusion: Hewlett will Lew Platt als Interims CEO

Walter Hewlett im Clinch mit dem Aufsichtsrat

Die geplante Compaq-Hewlett-Packard-Ehe steht unter einem schlechten Stern. Erst kam es zum Streit um die Verträge für HP-Chefin Fiorina und Compaq-Chef Capellas, von denen Walter Hewlett behauptete, dass die beiden zusammen Gehälter und Gehaltsbestandteile von 115 Millionen US-Dollar erhalten sollen, und nun erschien in der Financial Times ein Artikel, demzufolge W. Hewlett mit dem früheren HP-Chef Lew Platt über eine Interimstätigkeit als HP-CEO gesprochen habe, um HP-Chefin Fiorina zu ersetzen, falls, wie von ihm gewünscht, die HP-Aktionäre den Compaq-Deal ablehnen.

Artikel veröffentlicht am ,

HP griff daraufhin den Sohn des Firmengründers und HP-Verwaltungsratsmitglied, der die Verträge der beiden Firmenlenker veröffentlicht sehen möchte, in einem veröffentlichen Brief scharf an. Er habe seine Kompetenzen überschritten und handle nur noch aus Verzweiflung.

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Media Cologne GmbH, Hürth

Walter Hewlett und die Gründerfamilien sind Gegner der geplanten Fusion. Mit der Bekanntmachung der geplanten lukrativen Verträge für die Firmenlenker will man bei den Aktionären Stimmung gegen den geplanten Zusammenschluss machen. Die Schlacht um die Aktionärsstimmen hat mittlerweile fast groteske Züge angenommen, in denen beide Seiten ganzseitige Zeitungsanzeigen in Finanzzeitungen veröffentlichen.

Das Wall Street Journal hatte geschrieben, dass HP-Chefin Fiorina nach der HP-Compaq-Fusion künftig ein Jahresgehalt von 1,6 Millionen Dollar Basiskompensation sowie an diverse Bedingungen geknüpfte zusätzliche Gehaltsbestandteile von 4,8 Millionen US-Dollar und Aktienoptionen im aktuellen Gegenwert von rund 57 Millionen US-Dollar erhalten solle. Der Compaq-Chef Capellas soll jährlich eine Million US-Dollar und 3,8 Millionen US-Dollar Boni und Aktienoptionen von 38 Millionen US-Dollar erhalten. Beide Unternehmensführer erhalten den Gerüchten zufolge einen zweijährigen Vertrag.

Die Abstimmung über die milliardenschwere Fusion soll am 19. und 20. März 2002 bei den HP- und den Compaq-Aktionären abgehalten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /