LetsBuyIt.com macht schwedische Niederlassung dicht

Aufsichtsrats- und Vorstands-Umstrukturierungen angekündigt

Das krisengeschüttelte E-Commerce-Unternehmen LetsBuyIt.com gibt bekannt, dass als strategische Maßnahme die verlustbringende schwedische Tochtergesellschaft LetsBuyIt.com Sverige AB ihre Geschäftstätigkeit ab sofort einstellen und Insolvenz anmelden wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Außerdem teilte LetsBuyIt.com mit, dass die Mitglieder des Aufsichtsrates der Gesellschaft Lothar Lanz und Frank Verschoor ihre Ämter niederlegen werden. Die Gesellschaft beabsichtigt, John Palmer, den derzeitigen Vorstand, als alleinigen Aufsichtsrat einzusetzen und Gideon Lask und Arne Stoldt, die seit langem Aufgaben des gehobenen Managements wahrnehmen, in den Vorstand zu berufen. Beides wird der Hauptversammlung zur Entscheidung vorgeschlagen.

Stellenmarkt
  1. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg
  2. Android-Entwickler (m/w/d) - Connected Car
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Am 7. Februar 2002 musste LetsBuyIt.com den Verlust ihres Aufsichtsratsvorsitzenden Johan Stael von Holstein mitteilen, der sein Amt mit Schreiben vom 5.2.2002 aus persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung niedergelegt hatte.

Im dritten Quartal des Jahres 2001 erzielte LetsBuyIt.com N.V. einen Umsatz von 335.000 Euro. Im dritten Quartal 2000 waren es noch 9,261 Millionen Euro. Das Bruttoergebnis ging von Euro 913.000 im dritten Quartal 2000 auf minus 65.000 Euro zurück. Der Nettobetriebsverlust beträgt 14 Millionen Euro gegenüber 26 Millionen Euro im Vorjahr. Das Ergebnis pro Aktie liegt bei minus 0,13 Euro gegenüber minus 0,69 Millionen Euro im Vorjahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /