Abo
  • IT-Karriere:

Crime Scene Investigation auf PC und Konsolen

Ubi Soft sichert sich Rechte an populärer TV-Serie

Ubi Soft Entertainment sowie CBS Consumer Products, CBS Enterprises, eine Division der CBS Broadcasting Inc. und Alliance Atlantis gaben Einzelheiten über ein exklusives Lizenzabkommen bekannt. Dieses Abkommen sichert Ubi Soft die Entwicklungs- und Distributionsrechte zur TV-Serie CSI: Crime Scene Investigation für alle Plattformen. Zuerst wird die PC-Version in der zweiten Jahreshälfte 2003 weltweit veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

"Es ist wirklich toll, dass wir eine derart fesselnde Fernsehserie zu einem Computer- und Videospiel umsetzen können", sagt Yves Guillemot, Präsident & CEO von Ubi Soft Entertainment. "Das Lizenzabkommen mit CBS Consumer Products und Alliance Atlantis gibt uns die Möglichkeit, ein breites Publikum zu erreichen, insbesondere die zahlreichen Fans der TV-Serie!"

Das CSI-Team
Das CSI-Team
Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  2. Technische Universität München, München


Die Fernsehserie startete im Oktober 2000 und wurde direkt für vier Emmy Awards nominiert. CSI läuft in Deutschland auf dem TV-Sender VOX. In den USA hat die Serie jeden Donnerstag auf CBS durchschnittlich 20 Millionen Zuschauer und wurde 2001 von der amerikanischen Fernsehzeitschrift TV Guide zur "Besten neuen Serie des Jahres" gekürt. Die Sendung wird wöchentlich in Europa, Asien, Australien und Südamerika ausgestrahlt.

CSI dreht sich um ein Spurensicherungs-Team, die "Crime Scene Investigation", aus Las Vegas, dessen Spezialisten durch die Analyse der kleinsten Details eines Tathergangs schier unlösbar erscheinende Fälle knackt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 44,99€
  2. 4,31€
  3. 4,99€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /