Abo
  • Services:

Microsoft aktualisiert Tool zur Sicherheits-Überprüfung

Hfnetchk arbeitet nun auch mit Windows XP zusammen

Das Tool hfnetchk wurde von Microsoft jetzt aktualisiert und überprüft nun nicht nur Systeme mit Windows NT und 2000 sondern auch PCs mit Windows XP nach fehlenden Sicherheits-Patches. Das kostenlose Kommandozeilen-Tool gibt dazu eine Übersicht aller noch nicht auf dem System installierten Patches und soll so die bequeme Aktualisierung des Systems ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Tool hfnetchk fahndet in der aktuellen Version auf Systemen mit Windows NT 4.0, 2000 und XP nach notwendigen Updates. Dabei hat das Programm auch die Microsoft-Produkte Internet Information Server 4.0, Internet Information Services 5.0 (IIS 5.0), SQL Server 7.0, SQL Server 2000 (einschließlich der Microsoft Data Engine) und den Internet Explorer ab der Version 5.01 im Visier. Mit hfnetchk lassen sich einzelne Rechner oder eine Gruppe von PCs überprüfen, ob für diese Systeme passende Sicherheits-Patches erhältlich und noch nicht installiert sind, wobei als Datenbasis die Microsoft Knowledge Base dient.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. über experteer GmbH, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, München, deutschlandweit

Für die Anzeige der verfügbaren aber nicht installierten Sicherheits-Updates erzeugt hfnetchk eine Internet-Verbindung, um nach erhältlichen Updates zu suchen und erzeugt eine Datei im XML-Format, die Informationen zu den entsprechenden Patches enthält. Beim ersten Start des Programms lädt dieses eine vorgefertigte XML-Datei in Form einer CAB-Datei von einem Microsoft-Server und installiert diese dann lokal.

Das rund 250 KByte große Tool hfnetchk ist ab sofort kostenlos per Download erhältlich. In dem entsprechenden Artikel aus der Microsoft Knowledge Base findet man auch zahlreiche Konfigurations-Parameter für das Tool.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 6,37€
  3. 33,99€
  4. 31,99€

Lukas 01. Mär 2002

Nein, das kann man wirklich nicht.

Pita 01. Mär 2002

Soll hier wieder mal von MS nicht auch noch spioniert werden? Den Leuten kann man einfach...

Lukas 28. Feb 2002

Ist auch mal noetig! Ein kleiner Vergleich von Win2k und Linux mit nessus. 21:1 security...

M. Schmitt 28. Feb 2002

siehe Betreff


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /