• IT-Karriere:
  • Services:

Serial ATA II - Serial ATA 1.0 wird erweitert

Schneller und spezielle Funktionen für Netzwerkhardware und Server

Die im August 2001 vorgestellte serielle Schnittstellen-Architektur Serial-ATA 1.0, mit der die verbreitete parallele ATA-Schnittstelle ersetzt werden soll, wird um spezielle Funktionen für den Einsatz in Netzwerkhardware und Servern erweitert. Auf dem gerade in San Francisco stattfindenden Intel Developer Forum (IDF) 2002 wurde nun die Gründung der Serial ATA II Working Group bekannt gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Serial ATA 1.0 soll auch Serial ATA II Hochgeschwindigkeits-Verbindungen zu internen DVD-Laufwerken, Festplatten und CD-Brennern mit einer Bandbreite von 1,5 GBit/s ermöglichen. Im Gegensatz zur parallelen ATA-Technik erlauben Serial ATA 1.0 und II dünnere, flexiblere Kabel und kleinere Stecker mit weniger Pins, was den Herstellern u.a. den Bau kompakterer Systeme ermöglichen soll. Zudem werden Jumper und Einstellungen weitgehend unnötig, so dass auch Endanwender leichter Laufwerke nachrüsten können sollen.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  2. Universität zu Köln, Köln

Serial ATA II soll in zwei Phasen vollendet werden: In der ersten Phase sollen bis zur zweiten Jahreshälfte 2002 die Server- und Netzwerk-Funktionen definiert sein, entsprechende Produkte könnten dadurch schon 2003 auf den Markt kommen. In der zweiten Phase sollen die Übertragungsgeschwindigkeiten auf eine höhere Stufe gebracht werden, die fertigen Spezifikationen hierfür werden für die zweite Jahreshälfte 2003 erwartet. Entsprechende Produkte sollen ein Jahr später auf den Markt kommen. Serial ATA II soll zu Serial ATA 1.0 kompatibel sein.

Die federführenden Mitglieder der "Serial ATA II Working Group" sind dieselben wie bei Serial ATA 1.0: APT Technologies, Dell, Intel, Maxtor und Seagate. Zu den weiteren Mitgliedern der Arbeitsgruppe zählen auch Adaptec, Qlogic und Silicon Image. Die Serial ATA Working Group ist derzeit 80 Mitglieder stark.

Auf dem IDF zeigten einige Hersteller verschiedene Serial-ATA-1.0-Lösungen, so stellte beispielsweise Adaptec eine Kernkomponente für entsprechende Serial-ATA-Kontroller und PCI-RAID-Karten vor, während Maxtor eine Serie von Serial-ATA-1.0-Steckern mit Unterstützung für 1,8- bis 3,5-Zoll-Laufwerke zeigte. Seagate zeigte zudem einige Serial-ATA-Festplatten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
    Hitman 3 im Test
    Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

    Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
    Von Peter Steinlechner

    1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

      •  /