Abo
  • Services:

Swing macht etwas weniger Umsatz

Gewinn im ersten Halbjahr fällt um 50 Prozent

Die Swing! Entertainment Media AG hat in den ersten sechs Monaten ihres Geschäftsjahres 2002 7,09 Millionen Euro umgesetzt, 8 Prozent weniger als im Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel von 665.000 Euro auf 326.000 Euro und das Ergebnis pro Aktie von 0,116 Euro auf 0,056 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Grund steigender Fix- und Vorlaufkosten will Swing in den ersten drei Quartalen aber nur ein etwa ausgeglichenes Ergebnis erzielen. Im vierten Quartal sollen dann auf Grund der hohen Zahl an Veröffentlichungen die meisten Erträge erwirtschaftet werden. Der Vorstand hält dabei an seinen getätigten Prognosen fest und erwartet für 2001/2002 einen Gesamtumsatz von 22,5 Millionen Euro bei einem Gewinn je Aktie in Höhe von 0,32 Euro.

Stellenmarkt
  1. Ludwig Beck AG, München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Zudem hat die Swing! AG, bisher Eigentümerin von 51 Prozent der Anteile an der Conspiracy Entertainment Europe GmbH, sämtliche Anteile des Computer- und Videospieleentwicklers übernommen. Der Kaufpreis für die weiteren 49 Prozent der Gesellschaft betrug 24.500 Euro. Mit dem Erwerb wurden aufgelaufene anteilig entstandene Verluste Dritter in Höhe von 64.000 Euro übernommen, welche mit steuerlichen Verlustvorträgen verbunden sind und bei der Swing! AG genutzt werden können.

In diesem Zusammenhang trat Thomas Brockhage von seinem Amt als Geschäftsführer der Conspiracy Entertainment Europe GmbH zurück. Weiterhin legte Thomas Brockhage sein Amt als Mitglied des Vorstandes der Swing! Entertainment Media AG nieder. Er verlässt das Unternehmen, um sich neuen Herausforderungen zuzuwenden, wird der Swing! AG jedoch noch bis Ende April dieses Jahres zur Verfügung stehen, um den reibungslosen Fortgang laufender Entwicklungsprojekte sicherzustellen.

Die liquiden Mittel der Swing! AG betrugen zum 31. Dezember 2001 etwa 1,9 Millionen Euro. Der Cash-flow aus der betrieblichen Tätigkeit lag bei etwa 3,5 Millionen Euro. Der zu verzeichnende Anstieg der Fix- und Vorlaufkosten sei insbesondere auf die gestiegenen Personalkosten zurückzuführen. Die Gesellschaft beschäftigte zum 25. Februar 2002 51 feste Mitarbeiter.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-78%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /