• IT-Karriere:
  • Services:

Dark Age of Camelot: Probleme bei der Erstregistrierung

Hersteller will die Probleme noch diese Woche beheben

Viele, die sich kürzlich das noch junge und sehr beliebte Online-Rollenspiel Dark Age of Camelot gekauft haben, konnten sich in den letzten Tagen nicht per Internet anmelden. Die Probleme sollen jedoch bald behoben sein, versprach der Spiele-Publisher Wanadoo auf Nachfrage von Golem.de.

Artikel veröffentlicht am ,

Dark Age of Camelot (DAoC) erfordert vom Spieler beim ersten Start eine Online-Registrierung per Webbrowser mit Angabe weniger persönlicher Daten und des mitgelieferten CD-Keys. In den letzten Tagen gab es jedoch anstelle des Eingabeformulars nur die Meldung, dass man es "in ein paar Minuten noch mal" versuchen solle. Kam man doch durch, wurde der CD-Key mitunter als ungültig deklariert, was dazu führte, dass seit ein paar Tagen enttäuschte Käufer in zahlreichen Online-Foren ihrem Ärger Luft machen. Bereits registrierte Spieler sind von dem Problem nicht betroffen.

Neue DAoC-Spieler dürfen bald wieder rein
Neue DAoC-Spieler dürfen bald wieder rein
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Karlsruhe

Laut Markus Malti, Wanadoo-Marketingmanager für den deutschsprachigen Raum, sind technische Probleme für den Ärger verantwortlich. Man arbeite aber bereits an einer neuen Anmeldelösung. Am heutigen 26. und morgigen 27. Februar soll man sich zumindest abends und nachts schon wieder anmelden können. Ab übermorgen, also ab dem 28. Februar 2002, kann man sich dann wieder ganztägig ohne Einschränkungen anmelden, verspricht der Hersteller. In Anbetracht des erst kürzlich erfolgten Deutschland-Starts des Spiels bittet Malti um Verständnis für die Probleme. Wegen der zu erduldenden Probleme wolle man den verärgerten DAoC-Käufern entgegenkommen, Details dazu wurden aber noch nicht genannt.

Die Kritik der Kunden am eingeschränkten Support habe man sich bereits zu Herzen genommen und will ab 1. März den deutschsprachigen Support mit weiteren Mitarbeitern deutlich aufstocken. Auch die Zahl der sehr gut besuchten Server soll gemäß der erfolgten Registrierungen erweitert werden, um dem Ansturm gerecht zu werden. Es wurden in Deutschland bereits über 35.000 Exemplare von DAoC verkauft; entsprechend hoch dürfte die Zahl der Registrierungen sein.

DAoC ist seit 1. Februar 2002 für 35,- Euro im Handel. Den ersten Monat kann das Online-Rollenspiel kostenlos genutzt werden; ab dem 2. Monat müssen monatlich 10,- Euro gezahlt werden. Entwickelt wurde das Spiel vom US-Unternehmen Mythic Entertainment.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  2. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)

Master2003 11. Apr 2003

@ pecae333 lass dir nix erzählern von diesem dummen händler er muss das game...

Master2003 11. Apr 2003

Also ich habs endlich gebacken bekommen... Bin nochmal zum Laden gegangen und wollte es...

Peace333 09. Apr 2003

Hallo. Also ich hab mir das Spiel am Samstag gekauft. Wollte mich anmelden.... CD-Key...

Master2003 30. Mär 2003

also irgendwie komm ich mir voll blöde vor .. sind die bei denen nur dumm oder was ? Habe...

Doac 23. Mär 2003

Die probleme treten öfters auf .. wir müssen es nur wieder frei schalten dafür benötigen...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
    20 Jahre Wikipedia
    Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

    Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

      •  /