Abo
  • Services:
Anzeige

Beta 1 von Opera 6.0 für Linux mit SDI-Bedienung

Erstes Opera für Linux auf Wunsch mit Single Document Interface

Nach drei Alpha-Versionen bietet Opera jetzt die erste Beta-Version von Opera 6.0 für die Linux-Plattform an, die jetzt nicht mehr nur mit einer MDI-Oberfläche betrieben werden kann. Das bedeutet, dass Opera auf Wunsch für jedes neue Browser-Fenster auch eine neue Programminstanz startet. Bislang öffnete Opera in der Linux-Welt alle Web-Fenster innerhalb der Programmoberfläche. Zudem verspricht der Hersteller eine deutlich höhere Stabilität der Beta 1 gegenüber der Technology Preview 3.

Anzeige

Opera 6.0 Beta 1 erlaubt als erste Opera-Version für Linux eine Oberflächen-Bedienung wahlweise über MDI (Multiple Document Interface) oder SDI (Single Document Interface). Bisher arbeitete Opera für Linux ausschließlich im MDI-Modus, so dass alle Webseiten innerhalb der Opera-Programmoberfläche geöffnet wurden. Wenn man sich für die neue SDI-Variante in Opera entscheidet, wird für jede neue Webseite auch eine neue Opera-Instanz geöffnet. Um die SDI-Bedienung zu aktivieren, muss man den Browser mit dem Parameter -sdi starten.

Ansonsten kennt die Beta 1 von Opera 6.0 für Linux im Wesentlichen nur kleinere Verbesserungen. So sollen sich Kontextmenüs nicht mehr direkt nach dem Öffnen gleich wieder schließen. Programme, die aus Opera heraus gestartet werden, können auf Wunsch in einem Fenster ausgeführt werden. Beim Laden von Bildern friert die Fortschritts-Anzeige nicht mehr ein. Zudem sollen die Probleme im Zusammenhang mit animierten GIF-Dateien bereinigt sein.

Um Datenverluste auf vollen Datenträgern zu verhindern, werden die Lesezeichen und Kontaktdaten nun in einer temporären Datei zwischengespeichert. Außerdem sollen die Schwierigkeiten bei der Anzeige der Site games.yahoo.com behoben sein. Auch der Bug in den Spracheinstellungen, der Opera zum Absturz bringen konnte, wurde beseitigt.

Die Toolbar-Buttons unterstützen nun Alpha-Blending. Ferner wurde die Anzeige von nicht-lateinischen Webseiten weiter verbessert, wobei es noch immer vereinzelte Probleme gibt. Bei der Zoom-Funktion will der Hersteller nun die Probleme mit einigen Seiten-Elementen beseitigt haben. Die Funktion "opera:plugins" zeigt nun mehr korrekte Informationen an.

Opera 6.0 Beta 1 für Linux steht ab sofort kostenlos zum Download bereit.


eye home zur Startseite
ip (Golem.de) 27. Feb 2002

Hallo, es gibt offenbar manche Anwender, die sich daran stören. Und da die SDI-Bedienung...

ip (Golem.de) 27. Feb 2002

Hallo, darüber haben wir bereits berichtet, als es die Technology Preview 1 von Opera 6.0...

Geek 27. Feb 2002

Dann probier es mal mit KDE 2.2.x, da werden die verschiedenen Instanzen einer...

Bademann 27. Feb 2002

Hallo! -- auch Linuxuser -- Ich finde SDI besser. Alle Operafensterchen sind "innerhalb...

Theophil... 26. Feb 2002

weshalb wird immer dieses 'tolle' Feature betont. So wahnsinnig praktisch ist es nun auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. AKDB, München
  3. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  2. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  3. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  4. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  5. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  6. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  7. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  8. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  9. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  10. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Regelt das der Markt?

    Clouds | 09:00

  2. Re: Custom-domainname

    robinx999 | 08:55

  3. Re: Mit der Fritz ins Netz

    RabbitRums | 08:44

  4. Re: Niedriger Wirkungsgrad?

    Sarkastius | 08:24

  5. Re: H1Z1?

    ImBackAlive | 07:50


  1. 08:00

  2. 12:47

  3. 11:39

  4. 09:03

  5. 17:47

  6. 17:38

  7. 16:17

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel