Abo
  • Services:

Offizielle deutsche Windows-Version von Opera 6.01 ist da

Download-Seite steht nun in deutscher Sprache bereit

Ab heute stellt Opera die offizielle deutsche Version von Opera 6.01 für Windows kostenlos zum Download bereit und bietet auch eine deutsche Download-Seite an. Schon am Tag des Erscheinens von Opera 6.01 stellte Oliver J. Thiele eine selbst erstellte deutsche Sprachdatei für die aktuelle Opera-Version zum Download bereit; nun zieht auch Opera mit einer eigenen Übersetzung nach.

Artikel veröffentlicht am ,

Da die offizielle deutsche Übersetzung der Programmoberfläche in Opera 6.0 bei der Fangemeinde des norwegischen Browsers wegen fehlerhafter Übersetzungen für Unmut gesorgt hatte, erstellte Oliver J. Thiele mit drei anderen Opera-Anwendern eine alternative deutsche Sprachdatei. Im Falle von Opera 6.01 war diese alternative Sprachfassung bereits seit der Verfügbarkeit von Opera 6.01 erhältlich, während Opera erst jetzt - drei Wochen später - eine deutsche Version nachschiebt.

Stellenmarkt
  1. Universitätsstadt Marburg, Marburg
  2. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim

Opera bietet sowohl einen Komplett-Download der deutschen Version von Opera 6.01 für die Windows-Plattform mit oder ohne Java-Unterstützung an als auch eine separate deutsche Sprachdatei, wodurch die englischsprachige Version von Opera 6.01 ohne lange Downloads in eine deutsche Version verwandelt werden kann. Wer mag, kann natürlich weiterhin die alternative deutsche Sprachdatei von Oliver J. Thiele verwenden.

Die Download-Version von Opera 6.01 blendet Werbebanner in die Programmoberfläche ein, die verschwinden, wenn man die Software für 39,- US-Dollar registriert. Updates von Opera 5.x und Opera 6.x sind kostenlos, während für frühere Versionen ein Upgrade für 15,- US-Dollar angeboten wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,02€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 33,49€
  4. 6,37€

Marzl 26. Feb 2002

Ihr habt schmerzen...hat euch einer gezwungen das zu benutzen? wenn ihr dem englischen...

mazm 26. Feb 2002

in diesem forum sind echt viele negativ denker oder :) es gibt doch echt schlimmeres auf...

Thomas 26. Feb 2002

Ich habe wegen der "gelungenen" Übersetzung von 6.0 mal eine Mail an Opera gesendet und...

jtsn 26. Feb 2002

...was soll da bitte schön bei herauskommen? Auch die neue "offizielle" Sprachdatei ist...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /