Abo
  • Services:

Kostenlose Testversion von Maya Complete jetzt erhältlich

Maya Personal Learning Edition soll künftige Kunden heranziehen

Wie angekündigt, bietet Alias Wavefront ab sofort die kostenlose "Personal Learning Edition" der 3D-Grafik- und Animationssoftware Maya Complete zum Download an. Diese Version darf nur für den nicht-kommerziellen Einsatz verwendet werden und richtet sich vor allem an Studenten, aber auch Profis aus dem Bereich des 3D-Designs, die so ohne hohe Kosten Erfahrungen mit Maya sammeln können und natürlich als potenzielle Kunden für eine Vollversion in Frage kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die kostenlose Maya Complete "Personal Learning Edition" enthält aber nicht den kompletten Leistungsumfang der Vollversion. So lassen sich in der Personal Learning Edition keine Maya-Standard-Plug-ins einbinden und fertige Arbeiten werden in einem Dateiformat gespeichert, das nicht mit anderen Maya-Versionen ausgetauscht werden kann. Zudem enthält jede Datei ein Wasserzeichen, das deutlich auf die Herkunft der Personal Learning Edition hinweist. Mit dieser Maßnahme will Alias Wavefront garantieren, dass die Software nur für den nicht-kommerziellen Einsatz verwendet wird.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster

Ansonsten stehen aber alle Funktionen von Maya Complete zur Wahl, sei es NURBS-Modeling, Animationen, inverse Kinematik, Maya Artisan, Maya Paint Effects, Partikel, Dynamics und Rendering. Support für die Maya Personal Learning Edition steht in Form eines Webangebotes zur Verfügung, das neben Lernmaterialien auch Diskussionsforen und Datenaustauschmöglichkeiten bietet, sowie eine Sammlung kostenloser Beispieldateien bereitstellt.

Die Maya Complete "Personal Learning Edition" steht für Windows NT, 2000 und XP sowie MacOS X ab sofort kostenlos zum Download bereit. Allerdings scheint Alias Wavefront diesen enormen Andrang nicht erwartet zu haben, denn die Download-Server des Herstellers sind derzeit stark überlastet. Ende März 2002 will der Hersteller auch eine CD-Version anbieten, die für 5,- US-Dollar plus Versand- und Bearbeitungsgebühren bestellt werden kann.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€
  2. 34,99€
  3. 119,00€
  4. 39,97€

Boola 23. Okt 2002

was kan das Maya alles tun

Igor 26. Mär 2002

Ich weiss nicht, ich habe mir das programm gesaugt, installiert, später will ich es...

MIchael 09. Mär 2002

http://download.filefront.com/pub2/misc_util_tool/Maya4PersonalLearningEdition.exe


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /