• IT-Karriere:
  • Services:

Sättigung im europäischen Handymarkt erreicht

Forresters Consumer-Technographics-Studie "Europe Benchmark"

71 Prozent aller Europäer besitzen mittlerweile ein Handy und in 20 Prozent aller Haushalte sind drei und mehr Handys vorhanden. In der Verbraucherelektronik zählen Mobiltelefone hinter Fernsehern, Videokameras und Hifi-Geräten zur stärksten Kategorie. So das Ergebnis der aktuellen Forrester-Consumer-Technographics-Studie "Europe Benchmark" vom 4. Quartal 2001.

Artikel veröffentlicht am ,

Trotz des zweistelligen Wachstums in der Vergangenheit hat es zwischen Mai und Oktober 2001 keine nennenswerten Veränderungen mehr beim Handybesitz oder bei der Wahl der Verträge - Festvertrag oder Prepaid - gegeben.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main

Während Großbritannien, Irland und Spanien ein leichtes Plus an Handybesitzern von jeweils über 2 Prozent verzeichnen, müssen Länder wie Norwegen, Deutschland und die Niederlande Rückgänge zwischen 3,7 Prozent bis 4,6 Prozent hinnehmen. Und auch der Motivation zum Neukauf sind Grenzen gesetzt. Jeder Verbraucher, der ein Mobiltelefon wünschte, besitzt jetzt eines. Jeweils 80 Prozent der Handybesitzer sowie der Nicht-Handy-Besitzer beabsichtigen nicht, ein neues bzw. überhaupt ein Mobiltelefon anzuschaffen.

"Abgesehen vom Wunsch, das neueste Design und Modell zu kaufen, sind die Funktionalitäten eines Handys als Argument für einen Neukauf ausgereizt, bis die neuen Netze eine vollkommen neue Generation von Anwendungsmöglichkeiten erlauben", resumierte Paul Jackson, Analyst bei Forrester Research. Trübe Aussichten also für Hersteller und Netzbetreiber, die jetzt mit neuen Netzen und Serviceleistungen aufwarten müssen, um die Verbraucher zum Kauf eines Handys zu animieren.

Zweimal jährlich nehmen an Forresters Consumer-Technographics-Studie "Europe Benchmark" 28.000 Haushalte (56.000 pro Jahr) in 13 der lukrativsten Märkte Europas teil: Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden, Schweiz, Spanien. Diese Umfragen sind repräsentativ für die gesamte Erwachsenenbevölkerung dieser Märkte. Die Zahl der in Deutschland befragten Haushalte beträgt 4.000.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. (-72%) 8,50€
  3. 2,49€
  4. 18,99€

Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /