• IT-Karriere:
  • Services:

Flexspace - PSINet erweitert Angebot im Berliner Data Center

Kunden kombinieren IT-Flächen und Infrastruktur nach tatsächlichem Bedarf

PSINet erweitert die Nutzungsmöglichkeiten seines Berliner Data Centers für Unternehmen um die neue modulare Produktgruppe PSINet Flexspace. Dabei können Kunden Infrastruktur- und Serviceleistungen für den Rechenzentrumsbetrieb nach ihren Anforderungen mieten und jederzeit um weitere Bausteine aus dem Angebot von PSINet ergänzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen von PSINet Flexspace können Kunden Fläche, Aufteilung, genutzte Einrichtungen und Vertragsdauer flexibel wählen. Genutzt wird dabei das Berliner Data Center von PSINet, mit autarken Strom- und Wassersystemen, die den Betrieb mehrere Tage lang aufrecht erhalten, Gaslöschanlagen und ineinander greifende Vorkehrungen für die Betriebs- und Datensicherheit.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden

Die Produktgruppe PSINet Flexspace besteht dabei aus vier variablen Modulen. Bei PSINet Branded Space gestaltet der Kunde den Platz selbst und nutzt die Einrichtung der zentralen Infrastruktur im Data Center. Bei PSINet Corporate Space hingegen erhält der Kunde einen ausgebauten Raum mit installierten Ver- und Entsorgungseinrichtungen. Mit PSINet Customer Space bietet PSINet seinen Kunden voll ausgebaute Flächen an, die durch Stahlgitterwände (Cages) voneinander abgegrenzt sind, während mit PSINet Space on Demand Erweiterungsflächen im Angebot sind, die jederzeit bedarfsgerecht hinzugefügt werden können.

Alle Module können dabei flexibel untereinander und mit weiteren Produkten und Diensten von PSINet aus den Bereichen Access, Hosting, Security und Managed Services kombiniert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. ab 2.399€

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /