• IT-Karriere:
  • Services:

QSC zieht sich von der NASDAQ zurück

Konzentration auf Börsennotierung in Frankfurt

Die QSC AG plant, die bisher parallelen Börsennotierungen am Frankfurter Neuen Markt und an der US-amerikanischen NASDAQ zukünftig ausschließlich auf den deutschen Markt zu konzentrieren. Zu diesem Zweck beabsichtigt das Unternehmen, die Börsenzulassung in den USA freiwillig zurückzuziehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Delisting wird voraussichtlich mit Börsenschluss am 2. April 2002 durchgeführt. Seit dem Börsengang im April 2000 werden die Aktien der QSC AG in Form so genannter American Depositary Shares (ADS) an der NASDAQ unter dem Kürzel QSCG notiert. Dabei entspricht ein ADS zwei Namens-Stammaktien.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Wolfsburg
  2. Majorel Berlin GmbH, Berlin (Home-Office)

Der Aufwand für die Aufrechterhaltung der NASDAQ-Notierung steht in keinem günstigen Verhältnis zu dem äußerst geringen Handelsvolumen in den USA. Im Durchschnitt des vierten Quartals 2001 konzentrierten sich rund 97 Prozent des Handels in QSC-Aktien auf den Börsenplatz Frankfurt.

Zeitgleich zum Delisting soll das ADS-Programm eingestellt werden. Mit diesen Schritten hofft QSC neben finanziellen Einsparungen auch auf eine weitere Konzentration und Belebung des Handels ihrer Aktien am Neuen Markt. Die Bilanzierung der QSC-Abschlüsse nach den US-Bilanzierungsregeln (US-GAAP) bleiben von der Entscheidung zum NASDAQ-Delisting unberührt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)

Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
    Moodle
    Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

    Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
    Eine Recherche von Hanno Böck


        •  /