Abo
  • Services:

Angetestet: Athlon-XP-PC mit GeForce4 MX ab 4. März bei Plus

MBO e-Force 415 mit Athlon XP, nForce-415-D-Mainboard und GeForce4 MX 420

Ab 4. März 2002 gibt es beim Lebensmittel-Discounter Plus ein neues PC-Komplettsystem vom deutschen Hersteller 4MBO. Für 999,- Euro erhält man eines der ersten Athlon-XP-Komplettsysteme mit nForce-415-D-Mainboard und GeForce4-MX-Grafikkarte.

Artikel veröffentlicht am ,

MBO e-Force 415
MBO e-Force 415
Der MBO e-Force 415 getaufte PC enthält den AMD-Prozessor Athlon XP 1800+ (1533 MHz), das MSI-Mainboard K7N415 Pro (NVidia-415-D-Chipsatz, 10/100 Fast-Ethernet, Modem, 2x USB 1.1, 5.1 Kanal Dolby-Digital-Sound), 256 MByte DDR-SDRAM, GeForce4-MX-420-Grafikkarte (64 MByte SDRAM, TV-Ausgang), 60-GByte/5400-U/Min.-Samsung-Festplatte, 24fach-CD-Brenner ASUS CRW-2410A (mit Buffer-Underrun-Schutz), Artec-16fach-DVD-Laufwerk und ein 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk. Mit im Paket enthalten sind eine Chicony-Tastatur ("Internet Keyboard") und eine mechanische Microsoft-IntelliMouse mit Scrollrad. Als Software vorinstalliert sind das Betriebssystem Windows XP Home (dem Paket liegt eine Recovery CD bei), die Office-Software Star Office 5.2a, das CD-Brennprogramm Nero 5.5, die DVD-Wiedergabe-Software PowerDVD 3.0 und die AOL-Internet-Zugangs-Software in der Version 7.0. An gedruckten Handbüchern liegt eines für den PC (allgemeine Installations-Anleitung, Hilfestellungen und Ratgeber) und eines für das Mainboard bei.

Inhalt:
  1. Angetestet: Athlon-XP-PC mit GeForce4 MX ab 4. März bei Plus
  2. Angetestet: Athlon-XP-PC mit GeForce4 MX ab 4. März bei Plus

Dank des mitgelieferten Anschlussschemas, des Handbuchs und der vorinstallierten Software ist die Inbetriebnahme des Systems schnell vollzogen. Kabel und Tastatur einstöpseln, vorhandenen Monitor anschließen und System starten. Beim Einschalten machen sich gleich die Lüfter des Systems und die Festplatte (bei Plattenzugriffen) bemerkbar - beide sorgen für eine unüberhörbare, aber akzeptable Geräuschkulisse. Wer einen leisen Rechner will, muss erheblich tiefer in die Tasche greifen - oder mit weniger Leistung auskommen. Beim Aufstellen der Chicony-Tastatur fiel auf, dass diese zu den weniger rutschfesten ihrer Art zählt, was jedoch auf ebenem Tisch nicht weiter ins Gewicht fällt. Die Tastatur bietet separate Knöpfe zum schnellen Aufrufen des Browsers, des E-Mail-Programms, der Windows-Suche, für die Lautstärke und zum Stummschalten der Tonausgabe. Die Maus bietet zwar keine optischen Sensoren, sondern eine normale Kugel, verrichtet jedoch anstandslos ihren Dienst auf der beigelegten Mausmatte.

Die Softwareausstattung gibt - abgesehen von der DVD-Wiedergabe-Software - keinen Anlass zur Klage: Windows XP Home wird sowohl Spielefans als auch Arbeitstieren gerecht, das kostenlose Star Office von Sun erledigt seine Aufgabe ebenso wie das kostenpflichtige Microsoft-Pendant, das Brennprogramm Nero nutzt die Funktionen des CD-Brenners aus und die AOL-Software lässt sich bei Bedarf deinstallieren. Die beigelegte DVD-Wiedergabe-Software PowerDVD 3.0 - aktuell ist die Version 4.0 - von Cyberlink allerdings scheint auf dem Rechner nur mit halber Kraft zu laufen: Die Hardware-Beschleunigung ist deaktiviert, die Möglichkeiten der GeForce4-MX-Grafikkarte werden nicht genutzt. Schaltet man die Hardware-Beschleunigung ein, verweigert die Software im Test nach einer obskuren Fehlermeldung die Wiedergabe. Ein Update, welches das Problem behebt, bietet Cyberlink derzeit nicht an. Da es sich nur um die Basis-Version der Software handelt, fehlt zudem die Unterstützung für analoge 5.1-Raumklang-Lautsprecher. Wer das System ernsthaft für die DVD-Wiedergabe nutzen will, sollte sich also nach einer anderen Software umsehen.

Angetestet: Athlon-XP-PC mit GeForce4 MX ab 4. März bei Plus 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

lale 06. Okt 2006

brauche dringend die treiber cd für den pc mbo e-force habe meine verloren. bezahle auch...

lale durgun 06. Okt 2006

hi, habe ein problem... brauche dringend die treiber cd für den pc mbo e-force habe meine...

Sierra 09. Aug 2003

Danke für die Tipps. Könnte es sein, daß der CPU zu heiß wird. Hab festgestellt, daß er...

CK (Golem.de) 07. Aug 2003

Vielleicht mal den Speicher und Laufwerkskabel auf korrekten Sitz überprüfen. Vielleicht...

Sierra 07. Aug 2003

Also ich hab den MBO e-force 415 von Plus gekauft. Der größte Fehler meines Lebens. Von...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /