Abo
  • Services:

Xbox: Auch in Asien ein Erfolg?

Konsole ab heute in Japan erhältlich

Nachdem Microsoft die Xbox, die erste eigene Spielekonsole, sehr erfolgreich auf dem amerikanischen Markt eingeführt hat, dürfen ab heute auch Spieler in Japan das Gerät erwerben. Allerdings sind die Zweifel darüber groß, ob Microsoft auch auf dem asiatischen Markt Fuß fassen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vorfeld wurde oft die Vermutung geäußert, dass Microsoft in Asien große Probleme haben könnte, da hier andere Spiele gefragt sind als etwa in den USA und Europa und Microsoft eine Zeit lang kaum etwas an spezifisch auf den asiatischen Markt abgestimmten Produkten zu bieten hatte. Zudem befindet sich der Markt dort derzeit in fester Hand von Sony und Nintendo. Mittlerweile hat sich diese Situation allerdings gebessert, vor allem auf Grund der Unterstützung der großen japanischen Videospielproduzenten Capcom, Konami und Sega kann Microsoft nun auf eine Reihe landesspezifischer Entwicklungen verweisen.

Gates überreicht erste japanische Xbox an Kunden
Gates überreicht erste japanische Xbox an Kunden
Stellenmarkt
  1. VEGA Grieshaber KG, Schiltach
  2. Dataport, Hamburg

Zum Start der Konsole sind jetzt zwölf Spiele verfügbar, darunter Titel wie das Grusel-Adventure Silent Hill 2 von Konami, die skurrile Graffiti-Skate-Simulation Jet Set Radio Future von Sega, das Prügelspiel Dead or Alive 3 von Tecmo und das Rennspiel Project Gotham Racing von Microsoft. Weitere erhältliche Titel sind Genma Onimusha, Double Steal, Air Force Delta II, Hyper Sports 2002 Winter, ESPN Winter X Games Snowboarding 2002, Nobunaga's Ambition: Chronicles of Chaos, Tenku: Freestyle Snowboarding und Nezmix. Bis Ende März soll die Zahl der in Japan verfügbaren Spiele auf 22 anwachsen.

Die Xbox ist in Japan zum Preis von 34.800,- Yen verfügbar, was nach derzeitigem Stand etwa 298,- Euro entspricht. In Deutschland wird die Xbox ab dem 14. März zum Preis von 479,- Euro verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

henk 23. Okt 2005

Welch Kameras kann man alles für EyeToy Play 2 benutzen? Bitte Antwort.

Maru 11. Mär 2002

vielleicht bin ich blind, aber ich habe heute dead or alive auf x-box angespielt und...

resonic 01. Mär 2002

kaufen könnte ich mir mehrere davon ,das ist nicht das problem, hab ja auch die PS2 ohne...

Sonic 01. Mär 2002

Bin mir ja nicht sicher ob Du jemals eine Box in Aktion geshen hast. Virtua 4 besser als...

Beobachter 28. Feb 2002

Leider lahmt das hardware-antialias aus mysteriösen Gründen das System herunter, weshalb...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /