Neue Broschüre zum Datenschutz bei Windows 2000 erschienen

Hamburger Datenschutzbeauftragte mit konkreten Einstellungsempfehlungen

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Dr. Hans-Hermann Schrader hat eine neue Broschüre zum Datenschutz bei Windows 2000 herausgegeben. Die Broschüre zeigt die zentralen sicherheitsrelevanten Aspekte des Betriebssystems für IT-Entscheidungsträger, Administratoren, betriebliche Datenschutzbeauftragte sowie für Personal- und Betriebsräte auf. Außerdem werden konkrete Empfehlungen zur datenschutzgerechten Konfiguration gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Viele Unternehmen, Behörden und Organisationen planen die Einführung des Betriebssystems Windows 2000. Dessen Einsatz ist aus Sicht des Datenschutzes mit Chancen und Risiken verbunden: Windows 2000 verfügt über eine Reihe von Sicherheitsmechanismen, die es von bisherigen Windows-Versionen abhebt. Sie werden in der Broschüre ausführlich vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    M-IT Lösungen GmbH, Martinsried bei München
  2. IT CustomerCare First Level Agent *
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
Detailsuche

Gleichzeitig handelt es sich bei Windows 2000 wie bei jedem Betriebssystem jedoch um eine sehr komplexe Software mit einer schwer überschaubaren Anzahl sicherheitsrelevanter Einstellmöglichkeiten. Dies stellt hohe Anforderungen an das Einsatzkonzept und die Administration. Die Broschüre bietet konkrete Hilfestellungen für einen datenschutzgerechten Betrieb.

Elektronisch kann die Broschüre in Form einer pdf-Datei aus dem Internetangebot des Hamburger Datenschutzbeauftragten unter www.hamburg.datenschutz.de abgerufen werden.

Die Broschüre erhalten Interessenten bei Abholung kostenlos oder können diese auch per Post gegen Einsendung von Briefmarken im Wert von 0,77 Euro beim Hamburger Datenschutzbeauftragten, Baumwall 7, 20459 Hamburg (Tel.: (040) 42841-2047) bestellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WSL 2 in Windows 11
Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
Ein Test von Sebastian Grüner

WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
Artikel
  1. Tesla: Giga Beer und Giga Bier als Marke eingetragen
    Tesla
    Giga Beer und Giga Bier als Marke eingetragen

    Nach dem Teslaquila folgt das Tesla-Bier: Das Unternehmen hat sich die Namen Giga Beer und Giga Bier als Marke gesichert.

  2. Stapelspeicher: HBM3 schafft fast 1 TByte/s
    Stapelspeicher
    HBM3 schafft fast 1 TByte/s

    Auf HBM2E folgt HBM3: SK Hynix' Stapelspeicher erhöht die Geschwindigkeit und Kapazität drastisch, was für Beschleuniger-/Grafikkarten wichtig ist.

  3. Metaversum: Facebook plant wohl seine Umbenennung
    Metaversum
    Facebook plant wohl seine Umbenennung

    Einem Gerücht zufolge will Facebook seinen Firmennamen ändern. Der neue Name soll reflektieren, dass das Unternehmen mittlerweile mehr bietet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis zu 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis zu 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Bosch Professional zu Bestpreisen • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphone als Geschenk) • 3 Spiele für 49€: PC, PS5, Xbox, Switch • Switch OLED 369,99€ [Werbung]
    •  /