Abo
  • Services:

Photoshop 7.0 mit neuen Werkzeugen

Adobe Photoshop 7.0 erscheint voraussichtlich im Mai in Deutschland

In den USA stellte Adobe heute eine neue Version der Bildbearbeitungssoftware Photoshop vor, die neue Werkzeuge und Effekte bietet, um die kreativen Möglichkeiten weiter auszureizen. Die Oberfläche von Photoshop 7.0 und alle Werkzeuge sollen sich nun noch besser an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. Voraussichtlich ab Mai soll die Software in Deutschland in den Regalen stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Photoshop 7.0
Photoshop 7.0
Der Bildbearbeitungsklassiker Photoshop bietet in der neuen Version 7.0 zahlreiche neue Werkzeuge und Effekte und besitzt eine überarbeitete Oberfläche, die sich nun für jeden einzelnen Benutzer unterschiedlich einrichten lässt. Mit einem neuen Reparaturpinsel soll der Anwender Artefakte wie Kratzer, Staub oder Flecken entfernen können, ohne die Schattierung, Ausbelichtung und Texturen eines Bildes zu verändern. Zudem stehen zahlreiche Trocken- und Feuchtpinsel-Effekte zur Wahl, um traditionelle Maltechniken zu simulieren. Auch Pinselwerkzeuge für besondere Effekte zum Erzeugen von Grasflächen und Blättern stehen bereit. Durch Kombination zweier Pinsel sollen sich beliebig viele Maleffekte erzeugen lassen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Ludwigsburg

Das neue Modul zur Mustererstellung erlaubt es, aus einem beliebigen Bereich einer Grafik eine Vielzahl von Hintergrundmustern zu erstellen. Für die Verfremdung von Bildern wurde der Befehl "Verflüssigen" überarbeitet, so dass man eine noch größere Kontrolle über die Verkrümmung von Bildern erhält. Der Turbulenzen-Pinsel verwirbelt die Pixel in einer Grafik, so dass ein Bildbereich gezielt verzerrt werden kann. Mit dem Befehl Auto-Farbe soll Photoshop eine noch zuverlässigere Farbkorrektur als mit Auto-Tonwertkorrektur oder Auto-Kontrast liefern.

Der Photoshop-Dateidialog zeigt nun nicht nur eine Vorschau des Bildes an, sondern informiert auch über das verwendete Farbprofil und EXIF-Informationen, wie sie bei der Aufnahme mit einer Digitalkamera entstehen. Zudem lassen sich Bilder jetzt kategorisieren. Für das Web-Publishing schaltet man Objekte auf transparent, indem man eine oder mehrere Farben quasi "ausschaltet". Außerdem lässt sich Transparenz nun mit Dithering versehen, um partielle und totale Transparenzeffekte zu erzeugen. Die neue Rollover-Palette stellt erstmals sämtliche Slices, Rollover-Effekte, Imagemaps und Animationen eines Dokuments in einer Palette dar.

Der Bildbearbeitungs-Klassiker lernte zudem die Dateiformate XMP (Extensible Metadata Platform) und WBMP dazu. Der von Adobe geschaffene Standard XMP bindet Metadaten in Dateien ein, die sich dadurch besser weiterverwenden und archivieren lassen. Zudem bietet Photoshop eine mehrsprachige Rechtschreibkorrektur, so dass auch in Grafiken eingebettete Texte frei von Tippfehlern sein sollten, wobei eine oder mehrere Textebenen gleichzeitig überprüft werden können. Um Druckkosten und Zeit zu sparen, bringt die Bildpaket-Funktion gleich mehrere Grafiken auf einer Seite zu Papier.

Adobe Photoshop 7.0 für die Windows- und MacOS-Welt wird hier zu Lande voraussichtlich im Mai in den Handel kommen. Die Vollversion wird dann etwa 1.170,- Euro kosten, während ein Update für rund 270,- Euro angeboten wird. Zudem sind Upgrades von Photoshop Elements und Photoshop LE für 900,- Euro möglich. Photoshop 7.0 wurde sowohl speziell an MacOS X als auch an Windows XP angepasst.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,99€
  2. 3,89€
  3. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)
  4. 49,90€ + 5,99€ Versand oder versankostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Bestpreis!)

Dr.Mansour... 01. Jun 2002

I Will Have Adobe Photoshop.7 Softwer.

andi boette 23. Apr 2002

hast ja so recht! statt es neu aufzusetzen, nur schönspielerei. muß auch noch das zeug...

Herb 05. Mär 2002

Es gibt noch eine Option: schreib deine Texte in MS Paint (kein Witz) und hol's per...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /