ST entwickelt Mobilprozessor mit PowerVR-Grafik

SuperH-CPU und PowerVR MBX für SoC-Designs

STMicroelectronics (ST) wird seine Pocket-Multimedia-(PMM-)Plattform für mobile Audio-, Video- und 3D-fähige Geräte mit PowerVR-MBX-Grafikkern von PowerVR Technology ausstatten. Nach ARM ist ST damit der zweite Anbieter, der PowerVR MBX in seine Mobil-Plattform integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die PMM-Plattform soll es Lizenznehmern ermöglichen, in kurzer Zeit kostengünstige, akkubetriebene mobile Geräte auf den Markt zu bringen. Der Kern der PMM ist ein stromsparender RISC-Kern von SuperH, einem im letzten Jahr von Hitachi und ST gegründeten Embedded-Prozessor-Hersteller. Neben dem Prozessorkern können Hersteller verschiedene Netzwerk-, Schnittstellen- und Sicherheits-Komponenten in ihre System-on-Chip-(SoC-)Designs integrieren.

Stellenmarkt
  1. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg
  2. Android-Entwickler (m/w/d) - Connected Car
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Der in 0,13-Mikron-Prozesstechnologie gefertigte PowerVR MBX Kern belegt nur eine Fläche von etwa 6 Quadratmillimetern in einem SoC und verbraucht unter 60 mW bei einer Taktrate von 50 MHz. Dennoch soll er eine hohe 2D-, 3D- und Video-Leistung bieten. Bei einer Taktrate von 120 MHz soll der PowerVR MBX bis zu 4 Millionen Polygone pro Sekunde darstellen können. Wie hoch dabei der Stromverbrauch ist, wurde nicht genannt. Auf Grund der Architektur ("Tile based renderer") können zudem auch die Bandbreiten-Anforderungen für externen Speicher minimiert werden.

Da der PowerVR MBX alle Features seiner vom PC bekannten PowerVR-Chips-Brüder (Kyro-Serie) bietet, sollen Spiele und Anwendungen leicht von PC oder Konsolen auf PMM-basierte mobile (Unterhaltungs-)Geräte umgesetzt werden können.

STMicroelectronics und Imagination Technologies, die Muttergesellschaft von PowerVR Technology, arbeiten bereits seit längerem im Bereich Set-Top-Boxen und PC-Grafikchips zusammen. Zwar hat ST Anfang Februar 2002 angekündigt, sich aus der PC-Grafikchip-Produktion zurückzuziehen, es gibt jedoch weiterhin eine Zusammenarbeit im Bereich Set-Top-Boxen und nun auch im Mobil-Bereich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /