Abo
  • Services:

ST entwickelt Mobilprozessor mit PowerVR-Grafik

SuperH-CPU und PowerVR MBX für SoC-Designs

STMicroelectronics (ST) wird seine Pocket-Multimedia-(PMM-)Plattform für mobile Audio-, Video- und 3D-fähige Geräte mit PowerVR-MBX-Grafikkern von PowerVR Technology ausstatten. Nach ARM ist ST damit der zweite Anbieter, der PowerVR MBX in seine Mobil-Plattform integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die PMM-Plattform soll es Lizenznehmern ermöglichen, in kurzer Zeit kostengünstige, akkubetriebene mobile Geräte auf den Markt zu bringen. Der Kern der PMM ist ein stromsparender RISC-Kern von SuperH, einem im letzten Jahr von Hitachi und ST gegründeten Embedded-Prozessor-Hersteller. Neben dem Prozessorkern können Hersteller verschiedene Netzwerk-, Schnittstellen- und Sicherheits-Komponenten in ihre System-on-Chip-(SoC-)Designs integrieren.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Der in 0,13-Mikron-Prozesstechnologie gefertigte PowerVR MBX Kern belegt nur eine Fläche von etwa 6 Quadratmillimetern in einem SoC und verbraucht unter 60 mW bei einer Taktrate von 50 MHz. Dennoch soll er eine hohe 2D-, 3D- und Video-Leistung bieten. Bei einer Taktrate von 120 MHz soll der PowerVR MBX bis zu 4 Millionen Polygone pro Sekunde darstellen können. Wie hoch dabei der Stromverbrauch ist, wurde nicht genannt. Auf Grund der Architektur ("Tile based renderer") können zudem auch die Bandbreiten-Anforderungen für externen Speicher minimiert werden.

Da der PowerVR MBX alle Features seiner vom PC bekannten PowerVR-Chips-Brüder (Kyro-Serie) bietet, sollen Spiele und Anwendungen leicht von PC oder Konsolen auf PMM-basierte mobile (Unterhaltungs-)Geräte umgesetzt werden können.

STMicroelectronics und Imagination Technologies, die Muttergesellschaft von PowerVR Technology, arbeiten bereits seit längerem im Bereich Set-Top-Boxen und PC-Grafikchips zusammen. Zwar hat ST Anfang Februar 2002 angekündigt, sich aus der PC-Grafikchip-Produktion zurückzuziehen, es gibt jedoch weiterhin eine Zusammenarbeit im Bereich Set-Top-Boxen und nun auch im Mobil-Bereich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  2. 469€ (Bestpreis!)
  3. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...

Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /