AdLINK - weniger Umsatz mit Online-Werbung

EBITDA-Verlust im vierten Quartal gesenkt

Der Online-Werbevermarkter AdLINK Internet Media hat das vierte Quartal 2001 nach vorläufigen Zahlen mit einem Umsatz von 7,0 Millionen Euro abgeschlossen. Das eingesetzte Kostensenkungsprogramm habe dabei zu einer deutlichen Verbesserung des vorläufigen EBITDA-Ergebnisses auf minus 1,9 Millionen Euro vor Sondereinflüssen in Höhe von 0,5 Millionen Euro gegenüber minus 5,5 Millionen Euro im Vorjahr geführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der EBT-Verlust hingegen erhöhte sich auf Grund von einmaligen Goodwill-Abschreibungen in Höhe von 3,8 Millionen Euro von minus 5,4 Millionen Euro auf minus 7,1 Millionen Euro im vierten Quartal 2001.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. IT-Service- und Supportbetreuer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
Detailsuche

Der Gesamtjahresumsatzes betrug 24,5 Millionen Euro nach 30,0 Millionen Euro im Vorjahr und reduzierte sich somit um 18,3 Prozent. Das vorläufige EBITDA-Ergebnis vor Sondereinflüssen in Höhe von 2,1 Millionen Euro belief sich auf minus 13,1 Millionen Euro gegenüber einem Minus von 12,6 Millionen Euro im Vorjahr. Das vorläufige EBIT-Ergebnis ohne Restrukturierungsaufwendungen beträgt minus 21,8 Millionen Euro nach minus 16,0 Millionen Euro in 2000.

Der Ergebnisrückgang sei auf im vierten Quartal 2001 einmalig vorgenommene Goodwill-Abschreibungen in Höhe von 3,8 Millionen Euro zurückzuführen. Das vorläufige EBT belief sich auf minus 20,8 Millionen Euro inklusive 6,4 Millionen Euro Goodwill-Abschreibungen gegenüber minus 13,5 Millionen Euro einschließlich 2,5 Millionen Euro Goodwill-Abschreibungen im gesamten Jahr 2000.

Zum Jahresende verfügte das Unternehmen über liquide Mittel von 63,4 Millionen Euro. Anfang des Jahres 2002 hat AdLINK das europäische Vermarktungsgeschäft von Doubleclick für 30,5 Millionen Euro in bar übernommen.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    15.–19. November 2021, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

AdLink ist Partner von Golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wirtschaft
Warum China gegen Internetkonzerne vorgeht

Chinas KP geht seit einem Jahr massiv gegen die großen Internet-Konzerne der Volksrepublik vor. Sie will so für mehr Gleichheit sorgen, aber nicht nur.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Wirtschaft: Warum China gegen Internetkonzerne vorgeht
Artikel
  1. Apple: Notch des Macbook Pro legt sich über Inhalte
    Apple
    Notch des Macbook Pro legt sich über Inhalte

    Erste Käufer des neuen Macbook Pro berichten von einer schlechten Software-Anpassung. So legt sich die Notch über Menüs oder den Mauszeiger.

  2. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

  3. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Switch OLED 369,99€ • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /