Abo
  • Services:
Anzeige

NEC: Mini-Supercomputer für Forschung und Industrie

NEC beginnt mit Vertrieb des Supercomputers SX-6i in Deutschland

NEC beginnt ab sofort mit dem Vertrieb des Supercomputers Deskside SX-6i. Der kompakte Vektorsupercomputer arbeitet mit einem von NEC speziell entwickelten Mikroprozessor für Vektorrechner mit einer Spitzengeschwindigkeit von 8 Gigaflops pro Sekunde (Gigaflops: eine Milliarde Gleitkommaoperationen). Diese Geschwindigkeit erreichten bislang nur große Supercomputer. NEC ist es gelungen, diesen Prozessor in ein kompaktes Gehäuse zu integrieren und den Einstiegspreis für einen Vektorrechner deutlich zu senken.

Anzeige

Mit dem Deskside SX-6i bietet NEC einen Supercomputer für das Computer-Aided-Engineering (CAE) von Produkten an. Damit sollen sich Entwicklungszyklen verkürzen sowie die Entwicklungskosten reduzieren lassen. Die im Deskside SX-6i verwendeten Prozessoren verbaut NEC auch in den großen Supercomputern der Serie SX-6, die im Oktober 2001 vorgestellt worden sind. Die hohe Integrationsdichte des Prozessors und die Verfügbarkeit von schnellem und günstigem DDR-SDRAM (Double Data Rate Synchronous DRAM) ermöglicht es NEC, ein Deskside-Gehäuse mit einem Supercomputer-Prozessor zu bestücken.

Der Mini-Superrechner ist nicht viel größer als ein PC in einem Tower-Gehäuse. Mit den Maßen von 45 x 73 x 70 Zentimetern kann der Computer in einem Rechnerraum von der Größe eines normalen Büros Platz finden. Das Speichermodul lässt sich mit bis zu 8 Giga-Byte DDR-SDRAM ausstatten, auf das der Prozessor mit einer Spitzengeschwindigkeit von 32 Giga-Byte pro Sekunde lesend und schreibend zugreifen kann. Der Rechner wird mit einem standard-konformen UNIX-Betriebssystem sowie einer Entwicklungs- und Nutzerumgebung ausgeliefert und unterstützt auch das Standard-UNIX-Betriebssystem SUPER-UX, das mehr Erweiterungsfähigkeit bietet - beispielsweise in Bezug auf Compiler, die automatisch einen optimierten Code für Vektoroperationen erzeugen können.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CEMA AG, verschiedene Standorte
  2. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  4. State Street Bank International GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 564,90€ statt 609,00€
  2. 99,90€ statt 149,90€
  3. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Katastrophale UX

    ve2000 | 01:39

  2. Re: Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    quasides | 01:20

  3. Re: Wir kolonialisieren

    Ganta | 01:18

  4. Re: Versichertenstammdatenmanagement

    madMatt | 00:57

  5. Re: OT: Golem-Werbung

    Squirrelchen | 00:57


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel