Abo
  • Services:

Red-M mit Sicherheitslösungen für Bluetooth und WLAN

Mobiles Büro auf GPRS- und Bluetooth-Basis

Red-M zeigt auf der diesjährigen CeBIT Sicherheitsapplikationen für Bluetooth-Netzwerke sowie für drahtlose konvergente Netze. Außerdem will man eine portable Bürolösung auf Bluetooth-Basis vorstellen. Zu sehen ist das Leistungspaket, das auf den Bluetooth-Produkten von Red-M basiert, auf den Ständen der beiden Partner SRC Security Research & Consulting GmbH und Fujitsu Siemens Computers.

Artikel veröffentlicht am ,

Genos soll Bluetooth- und Wireless-LAN-Netzwerke zusammenführen und wird auf dem Stand von Fujitsu Siemens Computers (Halle 1 Stand 5e2) gezeigt. Die Softwareplattform soll in kommerziellen Umgebungen die Implementierung einer sicheren und skalierbaren drahtlosen Netzwerkinfrastruktur mit voller Management-Funktionalität erlauben.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

Außerdem werden drahtlose Paymentsysteme, die über Bluetooth per Chipkarte arbeiten, auf dem Messestand der SRC Security Research & Consulting GmbH (Halle 18, Stand A 24) präsentiert. Dabei werden der Bluetooth Access Server 3000AS und die Bluetooth Access Points 1000AP zum Einsatz kommen, mit denen ein sicheres drahtloses Netz aufgebaut werden soll. Über dieses Bluetooth-Netz können mit einem Chipkartenleser ausgestattete PDAs (z.B. Compaq iPAQ H3870) sichere Transaktionen, die mit einer Chipkarte signiert sind, durchgeführt werden.

Zusätzlich stellt Red-M auf der CeBIT ein auf Bluetooth basierendes portables Büro vor. Die Verbindung zum zentralen Unternehmens-LAN und zum Internet wird über GPRS unterstützt; lokale Geräte wie beispielsweise Laptops und PDAs werden über 802.11 Wireless LAN oder Bluetooth eingebunden. Web-Page-Caching, lokale E-Mail-Dienste sowie die Ablage gemeinsam genutzter Dateien erweitern die GPRS-Verbindung. Das portable Büro verfügt zur Verbesserung der Sicherheit auch über VPN-Funktionalität.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /