Abo
  • Services:

AvantGo schränkt Custom Channels ein

Nur noch acht Anmeldungen für jeden selbst erstellten Channel möglich

Vor einiger Zeit änderte AvantGo sein Geschäftsmodell und verlangte von allen Unternehmen, die ihre Inhalte über AvantGo als offizielle Channels anbieten, eine saftige Bezahlung. Das führte dazu, dass Golem.de bei AvantGo nie gelistet war und jetzt unter anderem auch heise.de seinen offiziellen Channel von AvantGo entfernt hat. Nun geht AvantGo noch einen Schritt weiter und schränkt auch die Nutzung von Custom Channels stark ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit heute tritt bei AvantGo eine neue "Custom Channel Policy" in Kraft, die die Nutzung von Custom Channels auf acht Anwender beschränkt. Mit Custom Channels konnte man bislang speziell formatierte Web-Angebote für PDAs manuell über AvantGo einbinden, indem man in seinem AvantGo-Konto einen entsprechenden Channel anlegte. Dieser Praxis schiebt AvantGo nun einen Riegel vor, indem die Nutzung ab sofort auf nur acht Anmeldungen beschränkt ist. Nur die ersten acht Anmelder können dann noch einen derartigen Channel herunterladen und mit AvantGo lesen.

Damit will AvantGo mit allen Mitteln Geld in seine Kassen spülen, indem die Anbieter der Inhalte dazu gezwungen werden sollen, sich bei AvantGo zu registrieren und die dann fälligen Beiträge zu bezahlen. Wer den PDA-Channel von Golem.de weiterhin über seinen PDA lesen will, findet hier ausführliche Informationen und Verweise zu zahlreichen kostenlosen Alternativen zu AvantGo.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Tim 30. Apr 2003

Hallo Leute, eine gute Nachricht für alle Golem-Fans, die den Newsticker auch zukünftig...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /