Abo
  • Services:

Mainboards mit VIA Apollo KT333 angekündigt (Update)

MSI KT3 Ultra-ARU, Soyo SY-K7V Dragon Ultra und Epox EP-8K3A/EP-8K3A+

Zeitgleich mit der offiziellen Vorstellung des VIA Apollo KT333/VT8233A-Chipsatzes haben auch MSI und Soyo entsprechende Sockel-A-Mainboards (Duron, Athlon, Athlon XP) angekündigt. Sowohl das MSI KT3 Ultra-ARU als auch das Soyo SY-K7V Dragon Ultra bringen Unterstützung für die neuen DDR333-SDRAM-Module (PC2700) mit sich und verfügen über USB-2.0-Schnittstellen. Auch Epox hat KT333-Boards angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Soyo SY-K7V Dragon Ultra basiert auf dem VIA-KT333/8233A-Chipsatz und taktet seinen Front-Side-Bus (FSB) mit den üblichen 100/133 MHz (bzw. 200/266 MHz). Zusammen mit einer mitgelieferten Frontblende bietet das Board zehn USB-Anschlüsse, vier davon unterstützen USB 2.0. Preis und Verfügbarkeit nannte Soyo zwar noch nicht, das SY-K7V Dragon Ultra soll jedoch auf der CeBIT 2002 gezeigt werden.

MSI KT3 Ultra-ARU (MS-6380E)
MSI KT3 Ultra-ARU (MS-6380E)
Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Während Soyo in einer US-Pressemitteilung eher wenig verriet, gibt es zum MSI Mainboard bereits mehr Informationen: Das MSI KT3 Ultra-ARU unterstützt AMD-Prozessoren der Reihen Athlon XP (bis 2000+), Athlon und Duron. Die rot gefärbte ATX-Platine fasst drei DDR-DIMMs (bis zu 3 GByte DDR-SDRAM), fünf PCI-Karten, eine CNR-Karte und eine AGP-Grafikkarte (AGP 4X). Zwei USB-2.0-Ports (NEC-Host-Controller) ermöglichen den Anschluss von USB-Peripherie. Überdies hat MSI das KT3 Ultra-ARU mit einem Promise 20276 ATA133 RAID-Controller (RAID 0/1) ausgestattet. Auch ein Realtek-ALC650-6-Kanal-Soundchip für 5.1-Kanal-Raumklang befindet sich auf dem Board. Über ein optionales Slotblech stehen ein optischer und ein koaxialer SPDIF-Anschluss für digitale Audio-Übertragung sowie zwei Line-Out-Verbindungen für die vier zusätzlichen analogen Ausgänge (5.1) zur Verfügung. Ebenfalls über ein Slotblech nach außen geführte Diagnose-LEDs erlauben die Kontrolle des Bootvorgangs auch bei geschlossenem PC-Gehäuse.

MSI hat mit der Auslieferung des KT3 Ultra-ARU (MS-6380E) bereits begonnen, der Listenpreis liegt bei rund 210,- Euro. Die ebenfalls erhältliche Version KT3 Ultra ohne USB-2.0- und ohne RAID-Controller kostet dem Hersteller zufolge etwa 170,- Euro.

Nachtrag:
Auch Epox hat heute zwei VIA-KT333-Mainboards angekündigt: Die ATX-Mainboards EP-8K3A und EP-8K3A+ können mit drei DDR333-DIMMs ebenfalls bis zu 3 GByte Speicher nutzen. Beide bieten sechs PCI-Steckplätze, einen AGP-4X-Slot und Analyse-LEDs für Übertaktungsfreudige. Ob auch USB 2.0 unterstützt wird, wurde noch nicht bekannt gegeben. Das EP-8K3A+ ist zusätzlich mit einem IDE-RAID-Kontroller HighPoint HPT372 (RAID 0, 1, 0+1) ausgestattet. Die Auslieferung der Produkte EP-8K3A und EP-8K3A+ soll zur CeBIT (Kalenderwoche 11) beginnen, Preise wurden noch nicht genannt.

Bereits am 8. Februar, also vor der öffentlichen Ankündigung des VIA KT333, hatte Gigabyte sein GA-7VRXP getauftes Board angekündigt. Auch dieses basiert auf dem KT333-Chipsatz und bietet USB-2.0-Schnittstellen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /