Abo
  • Services:

VIA stellt Chipsatz Apollo KT333 vor

Chipsatz unterstützt DDR333-Speicher und Ultra ATA-133

VIA Technologies hat jetzt offiziell seinen Apollo-KT333-Chipsatz vorgestellt, der auch den neuen schnellen DDR333-Speicher (PC2700) unterstützt. So soll der KT333 eine 25 Prozent höhere Speicherbandbreite bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem Apollo KT333 steht die neue South Bridge VT8233A zur Seite, die Unterstützung für Ultra ATA-133 und große Festplatten mit mehr als 137 GByte mitbringt.

VIA Apollo KT333
VIA Apollo KT333
Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Neben dem neuen DDR333-Speicher unterstützt der Chipsatz weiterhin DDR200- und DDR266-Speicher sowie einen Frontside-Bus (FSB) von 100 bzw. 133 MHz. Es werden sowohl AMDs Duron- und Athlon- als auch Athlon-XP-Prozessoren unterstützt.

Der Chipsatzt selbst ist Teil der V-MAP-(VIA-Modular-Architecture-Platform-)Familie und soll somit eine weitgehende Kompatibilität mit anderen VIA-DDR-Produkten gewährleisten. Erste Mainboards mit den VIA Apollo KT333 wurden heute von diversen Herstellen angekündigt und werden zum Teil ab sofort ausgeliefert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  3. 59,79€ inkl. Rabatt

Klaus 17. Mär 2002

@ chojin, Christian + Matthias Klar merkt man nix, wenn man nix im PCI-Slot stecken hat...

Matthias 02. Mär 2002

Ebenso!

Christian 20. Feb 2002

dito. :)

chojin 20. Feb 2002

Ich hatte mit meinem VIA266A bisher keine Probleme. Es soll zwar das bekannte PCI-Bus...

Tulac 20. Feb 2002

Ah, Du hast es also schon getestet? Oder wie soll man diesen Kommentar deuten?


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

    •  /