Abo
  • Services:

CeBIT 2002: Siemens zeigt Java-Handy M50 mit GPRS

Java-Handy unterstützt EMS und Instant Messaging

Wie Siemens mitteilte, will das Unternehmen auf der CeBIT 2002 in Hannover ein Java-Handy Namens M50 zeigen, zu dem aber noch so gut wie keine weiteren Informationen vorliegen. Alles Weitere will Siemens erst auf der Computermesse Mitte März verraten.

Artikel veröffentlicht am ,

Siemens Java-Handy
Siemens Java-Handy
Bekannt ist bislang nur, dass das Handy M50 mit Java und GPRS ausgerüstet sein wird und zudem Instant Messaging unterstützen soll. Der Einsatz von Java soll die Erweiterung des Telefons um Software-Applikationen ermöglichen. Zudem wird das Handy den SMS-Nachfolger EMS (Enhanced Messaging Service) beherrschen und als weitere Besonderheit in der Lage sein, bei eingehenden Anrufen ein passendes Bild dazu im Handy-Display anzuzeigen.

Siemens will das Java-Handy M50 zusammen mit anderen Neuheiten offiziell auf der CeBIT vorstellen, die vom 13. bis 20. März in Hannover stattfindet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

WE 13. Mär 2002

Wenn sie endlich kapieren würden, dass sie Geräte mit Symbian OS6 oder OS7 auf den Markt...

Spongo 06. Mär 2002

Schön wärs! Für jede iMail fallen zusatzlich 19ct an. Also bei meinem iMode-Handy muss...

ich 20. Feb 2002

also bleibt es dann bei den aktuellen 0,025 euro pro kilobyte? (für email empfang immer...

Geek 20. Feb 2002

Was ich bisher zu den geplanten Traifstrukturen gehört hab klingt nach ber Bauchlandung...

ich 20. Feb 2002

e-plus hat die gprs gebühren auf 0,025 euro pro kilobyte gesenkt. und das würde dann...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /