Abo
  • IT-Karriere:

Amazon.de - Versandkosten auf Bücherbestellungen

Dafür kostenfreier Versand bei allen Bestellungen ab 20,- Euro

Ab dem 20. Februar 2002 gelten bei Amazon.de neue Versandkosten, erstmals müssen nun auch für Bücher Versandkosten bezahlt werden. Dafür werden alle Bestellungen - unabhängig von der Warengruppe - ab einem Wert von 20,- Euro kostenlos versandt. Bisher lag die Schwelle bei 45,50 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Versandkostenpauschale für Bestellungen unter 20,- Euro beträgt 3,- Euro, es werden keine Versandkosten mehr pro Artikel erhoben. Bisher mussten für Bestellungen unter 45,50 Euro, die nicht ausschließlich Bücher enthielten, insgesamt 2,56 Euro Versandkosten plus 0,49 Euro pro Artikel bezahlt werden. Damit wolle man klare, für den Kunden übersichtliche Strukturen schaffen, so Amazon.de.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München

"Mit der Erweiterung unseres Angebots stellen wir zwei Trends fest: Der durchschnittliche Bestellwert hat sich deutlich erhöht und der Anteil unserer vier Millionen Kunden, die neben Büchern auch Musik, DVDs, Videos und Unterhaltungselektronik bestellen, wächst sehr stark", so Ralf Kleber, Geschäftsführer Amazon.de. "Diesem Kaufverhalten tragen wir mit der neuen Versandkostenstruktur Rechnung."

Die neue Versandkostenregelung gilt für Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Luxemburg und die Schweiz. Bei Lieferungen in die Schweiz, nach Österreich, Luxemburg und Liechtenstein entstehen laut Amazon.de auf Grund der unterschiedlichen Mehrwertsteuersätze geringfügige Abweichungen von dem Versandkostenbeitrag von 3,- Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...

Banzai 13. Dez 2002

eigentlich unverschämt, das Amazon die Bücher nicht gleich verschenkt. Was bilden die...

FlyHy 24. Feb 2002

Da ich bei Amazon hauptsächlich Bücher bestellt habe, finde ich die neue Regelung nicht...

CrispyRoll 21. Feb 2002

Ich habe vor über 1 Jahr mit dem Rauchen aufgehört... war aber der beste Vergleich oder...

MG 21. Feb 2002

Ich sehe das aber nicht ein. Die 20 EUR für den Gutschein hat Amazon ja sogar schon 'in...

NMouse777 21. Feb 2002

Das heißt wohl, dass der Mindestbestellwert nach Abzug eventueller Gutscheine 20 Euro...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    •  /