Abo
  • Services:
Anzeige

NVidia Quadro4 - GeForce4-Chips für den Profi-Bereich

Grafikchips für professionelle 2D- und 3D-Anwendungen

Wie nicht anders zu erwarten war, hat NVidia nun auch die GeForce4-Grafikchips für den professionellen Bereich angekündigt: Die neue Quadro4-Familie besteht aus verschiedenen Quadro4-NVS- und Quadro4-XGL-Grafikchips.

Anzeige

Für den 3D-Workstation-Bereich gedacht sind die fünf neuen Quadro4-XGL-Grafikchips:

Die Quadro4 500 XGL (SDRAM) und 550 XGL (DDR-SDRAM) verfügen über 64 MByte Speicher, nView-Mehrschirm-Unterstützung und können entweder zwei analoge (VGA) oder zwei digitale (DVI) Displays ansprechen. Dank ihres kleinen Formfaktors sollen entsprechende Grafikkarten auch in engeren Workstation-Gehäusen Platz finden. Allerdings verfügen diese beiden Chips nicht über die überarbeitete T&L-Einheit der GeForce4-Karten, sondern nur über die "Lightspeed Memory Architektur II" (LMA II). Sie könnten also den GeForce4-MX-Chips technisch zumindest nahe sein.

Die Quadro4 700 und 750 verfügen über 64 respektive 128 MByte DDR-SDRAM, basieren auf GeForce4-Technik und bieten somit neben LMA II auch eine leistungsfähigere programmierbare T&L-Einheit ("nFiniteFX II"). Ihre Mehrschirm-Unterstützung erlaubt ebenfalls das Ansprechen von zwei VGA- oder DVI-Displays.

Die leistungsfähigste Quadro4-Lösung ist die Quadro4 900 XGL, die über 128 MByte DDR-SDRAM und GeForce4-Architektur (LMA II, infiniteFX II) verfügt. Im Gegensatz zu den anderen XGL-Chips kann sie DVI- bzw. VGA-Displays nicht nur paarweise, sondern auch je ein DVI- und VGA-Display gleichzeitig ansprechen.

Auszug aus NVidia-Prospekt: Quadro4 XGL Chips im Vergleich
Auszug aus NVidia-Prospekt: Quadro4 XGL Chips im Vergleich

Eher für den Finanzsektor und andere Bereiche mit Bedarf an Mehrschirm-Darstellung gedacht sind die Quadro4-NVS-Chips 200 NVS und 400 NVS. 3D-Fähigkeiten bewirbt NVidia hier gar nicht erst, sondern positioniert die Chips im Bereich 2D-Darstellung und nicht-linearen Videoschnitt. Der Name Quadro4 alleine deutet also nur auf den gedachten Marktbereich hin und nicht etwa auf die Leistung. Grafikkarten mit Quadro4 200 NVS/400 NVS sollen mit 64 MByte (DDR-)SDRAM ausgestattet sein. Während Quadro4-200-NVS-Grafikkarten mit Anschlüssen für zwei VGA- bzw. zwei DVI-Displays ausgestattet sind, finden sich auf Quadro4-400-NV-Grafikkarten zwei Grafikchips, so dass bis zu vier analoge oder digitale Displays angesprochen werden können. Hier dringt NVidia weiter in die Domäne des Herstellers Matrox ein.

Zu den Workstation-Herstellern, die Quadro4-Karten ab März in ihre Systeme integrieren werden, zählen NVidia zufolge Compaq, Hewlett-Packard (HP) und IBM. Grafikkarten mit Quadro4 XGL und Quadro4 NVS sollen ab diesem Zeitraum auch einzeln im Handel erhältlich sein. ELSA wird nicht mehr als exklusiver Partner genannt.


eye home zur Startseite
kay Stenzel 24. Jul 2002

Und wer vertreibt nun die Elsa CAd karten??? Grüße KS

PG 20. Feb 2002

Hallo Stefan, woher Dein Wissen ? Insolvenzverfahren ? Sicherlich steht der Kerl...

Stefan 20. Feb 2002

Natürlich wird ELSA nicht als exklusiver Partner genannt, die sind doch Pleite? Da die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Rheinmünster
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. mission <one>, Neu-Ulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. 449€

Folgen Sie uns
       

  1. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix

  2. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google fehlt der Mut

  3. Baden-Württemberg

    Unitymedia schließt Sendeplatzumstellung ab

  4. Gesetz gegen Hasskommentare

    Die höchsten Bußgelder drohen nur Facebook

  5. GPD Pocket im Test

    Winziger Laptop für Wenigtipper

  6. Neue WLAN-Treiber

    Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen

  7. Kabel-Radio

    Sachsen will auch schnelle UKW-Abschaltung im Kabel

  8. To Be Honest

    Facebook kauft Wahrheits-App

  9. Lüfter

    Noctua kann auch in Schwarz

  10. Microsoft

    Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Tom85 | 15:32

  2. Re: Heutzutage wird auch viel geklebt

    David64Bit | 15:30

  3. Re: Preis - Fehler?

    tk (Golem.de) | 15:29

  4. Re: Hab einen mit Linux bestellt.

    IchBIN | 15:28

  5. Re: unsere Gesellschaft ist einfach nur noch eine...

    Umaru | 15:26


  1. 15:34

  2. 15:00

  3. 14:26

  4. 13:15

  5. 11:59

  6. 11:54

  7. 11:50

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel