Abo
  • Services:

3GSM World Congress: Microsoft verkündet Wireless-Strategie

PocketPC 2002 Phone Edition und Smartphone 2002 vorgestellt

Auf dem 3GSM World Congress 2002 in Cannes gab Microsoft die aktuelle Wireless-Strategie des Konzerns bekannt, wonach Redmond stärker in den Markt der Smartphones eindringen will. Dazu verkündete Microsoft Partnerschaften mit Hardware-Herstellern und zeigte eine um Telefonfunktionen erweiterte Version der WindowsCE-Variante PocketPC 2002.

Artikel veröffentlicht am ,

Die PocketPC 2002 Phone Edition ist eine aufgebohrte Version des PDA-Betriebssystems PocketPC 2002, das um etliche Mobiltelefonfunktionen erweitert wurde. Dazu gehört eine Telefonapplikation, die Möglichkeit, Nummern aus dem Adressbuch heraus zu wählen, eine Rufnummernanzeige, Konferenzgespräche und eine Anrufliste. Microsoft will es Hardware-Herstellern ermöglichen, schnell und einfach Smartphones - eine Mischung aus Handy und PDA - auf den Markt zu bringen. Als einer der ersten Hersteller will Hewlett-Packard einen Jornada 928 WDA (Wireless Digital Assistant) mit Farb-Display und GSM/GPRS-Modem auf den Markt bringen. Auf einem Prototyp des Jornada 928 WDA zeigte Microsoft die Einsatzmöglichkeiten der Phone Edition von PocketPC 2002.

Stellenmarkt
  1. persona service Recklinghausen, Herten
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Zusammen mit Texas Instruments (TI) entwickelte Microsoft ein Hard- und Software-Referenzdesign, das auf Microsofts Telefon-Betriebssystem Smartphone 2002 beruht und Herstellern sowie Netzanbietern die Entwicklung besonders kleiner Smartphones ermöglichen soll. Das Smartphone 2002 Software Developers Kit (SDK) liegt bislang nur in einer Beta-Version vor, wurde aber bereits von Microsoft zum Testen an Entwickler verteilt. Das SDK für die Pocket PC 2002 Phone Edition steht bereits in der fertigen Version zur Verfügung. Beide SDKs enthalten eine Emulationsroutine, um Software auf normalen Desktop-PCs zu entwickeln und zu testen, ohne dass eine entsprechende Hardware benötigt wird.

Auch mit Intel ging Microsoft eine Entwicklungs-Initiative ein, um Referenzgeräte mit Smartphone 2002 und PocketPC-Software zu entwickeln, was Entwicklern die Fertigstellung neuer Geräte stark vereinfachen und beschleunigen soll. Zudem kündigte Microsoft den Mobile Information Server (MIS) 2002 in der Enterprise Edition an, der Daten von Exchange 2000 an mobile Endgeräte weiterleiten kann und so eine Synchronisierung von unterwegs erlaubt. Ferner gibt Microsoft an, dass die Kompressionsleistung in der Windows-Media-Audio- und Video-Technik der Version 8 stark überarbeitet worden ist, um Audio- und Videodaten in bestmöglicher Qualität bei möglichst geringer Dateigröße mobil zu übertragen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /