Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia 8910 mit Titan-Oberschale, GPRS und Bluetooth

Nokia 8910 soll im zweiten Quartal 2002 für rund 900,- Euro auf den Markt kommen

Nokia stellte jetzt mit dem Nokia 8910 ein neues GPRS-Handy mit Bluetooth-Technik vor, das der finnische Hersteller im oberen Marktsegment als Design-Handy postieren will. Die Handy-Oberschale, die mit einem Schiebemechanismus versehen ist, besteht aus Titan, das besonders widerstandsfähig und trotzdem leicht ist.

Anzeige

Nokia 8910
Nokia 8910
Der Öffnungsmechanismus schiebt das Handy aus der unteren Ummantelung nach oben und erlaubt so den Zugriff auf die Telefontasten. Im verschlossenen Zustand bleibt nur das Display sichtbar, so dass man Anrufe nur mit geöffnetem Handy entgegennehmen kann. Das hochauflösende 4-Zeilen-Display des 8910 besitzt eine weiße Hintergrundbeleuchtung, was für einen höheren Kontrast sorgen soll.

Zu den Leistungsdaten des 110 Gramm leichten Mobiltelefons zählen HSCSD, GPRS und WAP (WAP 1.2.1), was einen schnellen und komfortablen Zugriff auf Internet-Inhalte ermöglichen soll. Mit Bluetooth kann das Dualband-Handy Daten bequem drahtlos zwischen anderen Bluetooth-Geräten über längere Distanzen und ohne Sichtkontakt der beiden Geräte austauschen. Außerdem besitzt das Mobiltelefon eine IrDa-Schnittstelle für einen weiteren drahtlosen Datenaustausch.

Das 103 mm x 46 x 20 mm messende Nokia-Handy lässt sich ferner per Sprachbefehl steuern und kann auch kurze Sprachnotizen mit einer Dauer von maximal 3 Minuten speichern. Das Telefonbuch und der Terminkalender teilen sich dynamisch einen gemeinsamen Speicher. So verwaltet das Telefonbuch maximal 500 Adresseinträge, wobei ein Eintrag maximal fünf Telefonnummern und vier Textfelder besitzen kann, was dann aber wieder die speicherbaren Einträge verringern würde. Der Terminkalender speichert maximal 250 Erinnerungen, während die Aufgabenliste 30 Einträge fasst.

Der Lithium-Ionen-Akku hält eine Gesprächszeit von maximal vier Stunden durch und arbeitet bis zu 300 Stunden im Stand-by-Modus. Zum Lieferumfang gehört die Windows-Software Nokia PC-Suite, die die Handy-Daten mit dem PC synchronisiert und eine Fernkonfiguration des Mobiltelefons ermöglicht.

Nokia plant den Beginn der Auslieferung des 8910 in Deutschland für das zweite Quartal 2002 in den Farben Titanium Pur und Titanium Schwarz. Auf Nachfrage teilte Nokia mit, dass das Gerät voraussichtlich um 900,- Euro ohne Kartenvertrag kosten wird.


eye home zur Startseite
Andreas Stecher 04. Mär 2002

Natürlich würde ich das mit Farbdisplay nehmen, wunderkind, das habe ich ja auch...

wunderkind 22. Feb 2002

glaubst Du das mit den SMS liegt dan JAVA? Basiert das gesamte OS vom SL45i auf JAVA...

Thomas Steinkohl 21. Feb 2002

yup.... und es dauert nur 5 sekunden um die sms funktion aufzurufen... dank java...

wunderkind 20. Feb 2002

tja. mit gsm handies konnte man früher auch nicht überall telefonieren. dsl gab es am...

wunderkind 20. Feb 2002

hihihi, hast natürlich recht *hab die ironie verstanden*. dat wird natürlich deuer! aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hexagon Metrology Vision GmbH, Saarwellingen
  2. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 179,99€
  2. ab 649,90€
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       

  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Perfektionierung

    ML82 | 03:57

  2. Re: Datenschutz

    ve2000 | 02:30

  3. Re: Präzedenzfall überfällig

    HorkheimerAnders | 02:17

  4. Re: Wenn ich das jetzt recht verstanden habe...

    ve2000 | 02:01

  5. Fehlendes Alleinstellungsmerkmal kann positiv...

    Dadie | 01:49


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel