Abo
  • Services:

Kaum Performanceprobleme bei Olympia-Websites

Nur Ticketbestellungen dauern lange

Die offiziellen Websites der olympischen Winterspiele www.Olympics.com und www.SaltLake2002.com wiesen zwischen dem 21. Januar und dem 11. Februar 2002 eine Zugriffszeit von durchschnittlich 1,23 Sekunden auf. Beide Websites glänzten zudem mit einer Verfügbarkeit von über 99,6 Prozent. Die Zahlen ermittelte Keynote Systems, ein Internet-Performance-Management-Spezialist.

Artikel veröffentlicht am ,

Draußen bleiben dagegen die Fans, die eine Karte übers Web bestellen wollten: Sie mussten im gleichen Messzeitraum bis zu 51,2 Sekunden warten - vorausgesetzt, die Website www.tickets.com/olympics/initial.html war überhaupt erreichbar.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  2. afb Application Services AG, München

Mit unterschiedlicher Performance - abhängig vom Ort des Zugriffs - wartete die Website des Internationalen Olympischen Komitees (www.Olympic.org) auf: Während ein europäischer Surfer im Schnitt 3,97 Sekunden (99,48 Prozent Verfügbarkeit) für den Seitenzugriff benötigte, musste sich ein Web-User in Asien 9,03 Sekunden (98,9 Prozent) gedulden. Der globale Durchschnittswert lag bei 5,49 Sekunden (99,33 Prozent).

"An den Messergebnissen lässt sich deutlich ablesen, wie wichtig eine gute Performance für erfolgreichen E-Commerce ist", meinte Olivier Carron, Vice President Europe von Keynote Systems in London. "Der Ausfall einer Info-Site kostet meistens nur Prestige und Image, eine nicht erreichbare Shop-Site hingegen bares Geld."

Zur Ermittlung der Daten hatte Keynote rund um die Uhr die Informationen seiner Mess-Agenten ausgewertet. Die weltweit verteilten Keynote-Rechner rufen automatisch die Internet-Seiten einmal in der Stunde auf. Weitere Informationen und Messergebnisse können unter der Adresse http://www.keynote.com/company/html/sports_olympics_psp.html abgefragt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,95€
  2. (-50%) 29,99€
  3. 17,95€
  4. 26,99€

Heinz 20. Feb 2002

Hier ist, was Netcraft (http://uptime.netcraft.com) zu den Sites sagt: "The site www...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /