Abo
  • Services:

Afilias will gesperrte .info-Namen wieder freigeben

Neues Vergabeverfahren

Afilias, das für die Vergabe der Top-Level-Domain .info verantwortliche Konsortium, hat anlässlich der Sitzung der ICANN-Vergabestellen in Dulles, VA, USA, am vergangenen Wochenende Pläne für die öffentliche Neuverteilung von .info-Domain-Namen erläutert. Es handelt sich hierbei um Namen, die im Rahmen des "Sunrise Challenge"-Verfahrens gesperrt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Afilias freut sich, wieder über Namen zu verfügen, die im Laufe der Sunrise Period bei der Einführung von .info unzulässigerweise vergeben wurden, als ausschließlich Inhaber von Markennamen ein Registrierungsrecht hatten", sagte Roland LaPlante, Chief Marketing Officer von Afilias. "Wir rechnen jetzt damit, der Öffentlichkeit über 10.000 Domain-Namen wieder freigeben zu können, darunter viele generische Begriffe, die sich ausgezeichnet als intuitive Website-Adressen eignen. Diese Namen stellen einen sehr kleinen Prozentsatz der in der .info-Domain bereits registrierten 750.000 Namen dar."

Stellenmarkt
  1. PROTAKT Projekte & Business Software AG, Bad Nauheim
  2. FC Basel 1893 AG, Basel (Schweiz)

Um für die gerechte Neuverteilung der erfolgreich angefochtenen Sunrise-Namen zu sorgen, wird Afilias eine zufällige, so genannte "Round Robin"-Namenswahlmethode einsetzen. Sie ähnelt dem Verfahren, das bei der ursprünglichen öffentlichen Einführung von .info genutzt wurde. Bei dieser Methode werden zunächst die von jedem Registrar vorgelegten Namenslisten nach dem Zufallsprinzip gemischt. Danach wird aus den Listen der Registrare eine zufällige Reihenfolge bestimmt, in der Namen aus den jeweiligen Listen gewählt werden.

Um der erwarteten Nachfrage nach den erneut freigegebenen Premium-Namen gerecht zu werden, ist das Bewerbungsverfahren in einigen Punkten verbessert worden. Im Einzelnen: 1) Registrare werden ihre Namenswünsche in der "Schlange" vor der Abarbeitung dieser Schlange einsehen können; und 2) Registrare werden darüber hinaus die Möglichkeit haben, einen Namenswunsch in der Schlange zu löschen und vor der Abarbeitung der Schlange einen neuen Namenswunsch einzufügen. Registrare werden Listen mit Namenswünschen während eines Zeitraums von drei (3) Wochen ab dem späten Frühjahr 2002 einreichen dürfen.

Da viele Anfechtungsverfahren noch nicht abgeschlossen sind, kann den Registraren noch keine Liste der erhältlichen Namen zur Verfügung gestellt werden. Nachdem diese Liste vorliegt, sollten sich Anmelder, die sich um diese Namen bewerben möchten, mit ihrer Domain-Namen-Vergabestelle in Verbindung setzen (eine vollständige Liste der von Afilias bevollmächtigten Registrare kann unter www.registrars.info nachgelesen werden).

Bewerber um diese neuverteilten Namen müssen nicht unbedingt Inhaber von Markennamen sein, da die Vergabe nicht den Sunrise-Challenge-Regeln unterliegt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. 47,99€
  3. 14,02€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /