Abo
  • Services:

Afilias will gesperrte .info-Namen wieder freigeben

Neues Vergabeverfahren

Afilias, das für die Vergabe der Top-Level-Domain .info verantwortliche Konsortium, hat anlässlich der Sitzung der ICANN-Vergabestellen in Dulles, VA, USA, am vergangenen Wochenende Pläne für die öffentliche Neuverteilung von .info-Domain-Namen erläutert. Es handelt sich hierbei um Namen, die im Rahmen des "Sunrise Challenge"-Verfahrens gesperrt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Afilias freut sich, wieder über Namen zu verfügen, die im Laufe der Sunrise Period bei der Einführung von .info unzulässigerweise vergeben wurden, als ausschließlich Inhaber von Markennamen ein Registrierungsrecht hatten", sagte Roland LaPlante, Chief Marketing Officer von Afilias. "Wir rechnen jetzt damit, der Öffentlichkeit über 10.000 Domain-Namen wieder freigeben zu können, darunter viele generische Begriffe, die sich ausgezeichnet als intuitive Website-Adressen eignen. Diese Namen stellen einen sehr kleinen Prozentsatz der in der .info-Domain bereits registrierten 750.000 Namen dar."

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning

Um für die gerechte Neuverteilung der erfolgreich angefochtenen Sunrise-Namen zu sorgen, wird Afilias eine zufällige, so genannte "Round Robin"-Namenswahlmethode einsetzen. Sie ähnelt dem Verfahren, das bei der ursprünglichen öffentlichen Einführung von .info genutzt wurde. Bei dieser Methode werden zunächst die von jedem Registrar vorgelegten Namenslisten nach dem Zufallsprinzip gemischt. Danach wird aus den Listen der Registrare eine zufällige Reihenfolge bestimmt, in der Namen aus den jeweiligen Listen gewählt werden.

Um der erwarteten Nachfrage nach den erneut freigegebenen Premium-Namen gerecht zu werden, ist das Bewerbungsverfahren in einigen Punkten verbessert worden. Im Einzelnen: 1) Registrare werden ihre Namenswünsche in der "Schlange" vor der Abarbeitung dieser Schlange einsehen können; und 2) Registrare werden darüber hinaus die Möglichkeit haben, einen Namenswunsch in der Schlange zu löschen und vor der Abarbeitung der Schlange einen neuen Namenswunsch einzufügen. Registrare werden Listen mit Namenswünschen während eines Zeitraums von drei (3) Wochen ab dem späten Frühjahr 2002 einreichen dürfen.

Da viele Anfechtungsverfahren noch nicht abgeschlossen sind, kann den Registraren noch keine Liste der erhältlichen Namen zur Verfügung gestellt werden. Nachdem diese Liste vorliegt, sollten sich Anmelder, die sich um diese Namen bewerben möchten, mit ihrer Domain-Namen-Vergabestelle in Verbindung setzen (eine vollständige Liste der von Afilias bevollmächtigten Registrare kann unter www.registrars.info nachgelesen werden).

Bewerber um diese neuverteilten Namen müssen nicht unbedingt Inhaber von Markennamen sein, da die Vergabe nicht den Sunrise-Challenge-Regeln unterliegt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 449€

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

    •  /