• IT-Karriere:
  • Services:

STMicroelectronics entwickelt Chips für Polymer-Displays

Zusammenarbeit mit Cambridge Display Technology

Das britische Unternehmen Cambridge Display Technology (CDT) hat bereits des Öfteren mit Ankündigungen bezüglich seiner selbstleuchtenden Polymer-Display-Technologie (Light Emitting Polymer, LEP) auf sich aufmerksam gemacht. Nun hat sich CDT den Halbleiterhersteller STMicroelectronics an seine Seite geholt, um gemeinsam Chips für die Ansteuerung von LEP-Displays zu entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

STMicroelectronics und CDT wollen eine Familie von stromsparenden und günstigen LEP-Steuerchips ("Drivers") für tragbare Elektronik-Produkte wie PDAs, Mobiltelefone und eine neue Generation von Multimedia-Terminals auf den Markt bringen. Die ersten Display-Chips sollen noch monochrome Displays ansteuern und voraussichtlich ab dem dritten Quartal 2002 für Dritthersteller erhältlich sein. Die Steuerelektronik für Vollfarbdisplays soll zum gleichen Zeitpunkt wie die ersten Massenmarkt-tauglichen Farb-LEP-Displays, also ab Mitte 2003 erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück
  2. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Hamburg, Kiel

Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen hat bereits begonnen. STMicroelectronics wird die Chips zur LEP-Ansteuerung in seiner eigenen BCD-(Bipolar-CMOS-DMOS-)Fertigungstechnik herstellen. Die entwickelten Chips sollen es CDTs Lizenzpartnern einfacher machen, LEP-Displays in ihre Produkte zu integrieren. Zu den aktuellen Lizenznehmern zählen Delta Optoelectronics, DuPont Displays, OSRAM, Philips und Seiko-Epson.

Die stromsparenden, selbstleuchtenden Polymer-Displays werden zu den organischen LEDs (OLED) gezählt und benötigen im Gegensatz zu den schwereren LCDs keine zusätzliche, stromzehrende Hintergrundbeleuchtung. Zudem sind sie flexibel, können also auch gerollt werden. Auf Grund ihrer Vorteile sollen sie für den Einsatz in einer großen Bandbreite von Elektronik-Produkten geeignet sein, darunter in Mobiltelefonen, PDAs, Digital- und Videokameras, Mikrodisplays und letztendlich auch für PCs und andere Unterhaltungsprodukte interessant sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /