• IT-Karriere:
  • Services:

E-Plus startet i-mode-Service im März/April

Lizenzverhandlungen mit NTT DoCoMo abgeschlossen

Die japanische NTT DoCoMo Inc. und der Mobilfunkanbieter E-Plus haben ihre Verhandlungen bezüglich eines Europa-Starts des mobilen Internet-Dienstes i-mode abgeschlossen. Ab März/April sollen E-Plus-Kunden mit i-mode-fähigen Mobiltelefonen auf E-Mail und Internet zugreifen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der Lizenzvereinbarungen wird NTT DoCoMo seinem Partner E-Plus die Patente, das Service-Wissen und die nötige Technik zur Verfügung stellen, um i-mode erst im verbreiteten GPRS- und später in UMTS-Netzwerken nutzen zu können. Der Vertrag läuft vom 18. Februar 2002 bis zum 1. Januar 2012, in diesem Zeitraum zahlt E-Plus Lizenzgebühren an NTT DoCoMo.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen

Laut NTT DoCoMo werden E-Plus-i-mode-Nutzer, ein entsprechendes Mobiltelefon mit kompatiblem HTML/WML1.X-Browser vorausgesetzt, wie beim japanischen Dienst auf mobile Anwendungen und Inhalte zugreifen können. Dies beinhaltet Unterhaltungsangebote wie Spiele und mehrstimmige Klingeltöne sowie Informationsangebote, beispielsweise in den Bereichen Reise, Wetter, Restaurant-Ratgeber und Straßenkarten.

NTT DoCoMo hat i-mode auch in gleichem Umfang an die E-Plus-Mutter KPN Mobile lizenziert, die den Dienst in den Niederlanden und Belgien starten will. Der japanische Mobilfunkanbieter hofft, dass der Deutschland-Start den i-mode-Dienst für ganz Europa attraktiv machen wird.

Ein genauerer Starttermin als März/April 2002 für E-Plus i-mode wurde noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€

Michael Schmid 18. Feb 2002

Endlich mal ein mobiler Dienst, bei dem man sich nicht so unangenehm verbiegen muß wie...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    •  /