Abo
  • Services:

Microsoft muss US-Bundesstaaten Windowsquellcode offen legen

Gerichtsbeschluss mit zweifelhaftem Nutzen - KDE League warnt vor Einigung

Ein US-Bundesgericht hat am Freitag Microsoft nach Meldung zahlreicher Nachrichtenagenturen dazu verdonnert, gegenüber einigen US-Bundesstaaten den Windows-Quellcode offen zu legen. Dazu gehört auch Windows XP und XP Embedded. Die neun Bundesstaaten und der Distrikt von Columbia sollen angeblich den Code nun einsehen dürfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Was die betreffenden Staaten mit dem Code angesichts seines enormen Umfangs anfangen können, steht allerdings auf einem anderen Blatt. So wird Microsoft alles tun um zu verhindern, dass der Code in die Hände der Konkurrenz fällt. Es dürfte allerdings schwer werden, den Code mit neutralen aber kompetenten Experten untersuchen zu können.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Die Bundesstaaten wollen versuchen zu beweisen, dass der Internet Explorer nicht, wie von Microsoft behauptet, ein nicht entfernbarer Bestandteil der neuen Windows-Betriebssysteme ist. Schon bei früheren Windowsversionen war dies bezweifelt worden. Microsoft hatte stets argumentiert, dass Windows ohne Internet Explorer nicht funktionieren könne.

Browserhersteller wie Netscape fühlen sich durch die Verbindung Betriebssystem und Browser massiv daran gehindert, eigene Produkte sinnvoll vermarkten zu können und fordern Windows-Versionen ohne integrierten Internet Explorer und Instant Messenger sowie Mediaplayer.

Durch ein nach der Nixon-Ära entstandenes Gesetz, den so genannten Tunney Act, dürfen Unternehmen und Privatpersonen außergerichtlich erreichte Einigungen in Anti-Trust-Verfahren in Form von Briefen an das US-Justizministerium innerhalb einer Frist von 60 Tagen kommentieren. Die ersten 47 von insgesamt rund 30.000 Statements wurden jetzt veröffentlicht. Die Statements werden nach Wichtigkeit sortiert und müssen bei der Entscheidungsfindung des Gerichtes berücksichtigt und auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Im Microsoftfall werden die Texte nach und nach über das Internet veröffentlicht.

Die KDE League, ein Zusammenschluss von KDE-Entwicklern, die KDE als Desktop auf Linux- und Unixsystemen vorantreiben wollen, warnt in ihrem Statement davor, eine lasche außergerichtliche Vereinbarung mit Microsoft zu treffen, ohne KDE ausreichend vor dem Monopolisten zu schützen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

    •  /