Abo
  • Services:

Preview: Command & Conquer Renegade

Westwood Studios erstmals auf Action-Terrain

Die Command-&-Conquer-Reihe hat im Bereich der Strategiespiele Standards definiert und zählt mit ihren zahlreichen Fortsetzungen und Erweiterungen zu den beliebtesten und erfolgreichsten Spielereihen überhaupt. Wer allerdings als Action-Purist langen Denkschlachten nur wenig abgewinnen konnte, wird demnächst vielleicht trotzdem vom C&C-Virus gepackt - dank Renegade, dem Ego-Shooter-Ableger der Reihe.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Auf einer Präsentationsveranstaltung von Electronic Arts in Düsseldorf durfte man die deutsche Version des Spieles begutachten und selber anspielen. Wer die Strategie-Reihe kennt, wird sich trotz des prinzipiell völlig unterschiedlichen Gameplays schnell wie zu Hause fühlen - sämtliche Einheiten, Fahrzeuge und Szenarien sind original aus den Taktik-Feldzügen entnommen. Der Unterschied ist nun allerdings, dass man nicht mehr mit ein paar Mausklicks seine Soldaten in die Schlacht schickt, sondern als Elite-Kämpfer Havoc selber aktiv mitten ins Getümmel eingreift.

Inhalt:
  1. Preview: Command & Conquer Renegade
  2. Preview: Command & Conquer Renegade

Screenshot #2
Screenshot #2
Der Gegner ist dabei die düstere Bruderschaft von NOD, die nur noch von der Globalen Defensiv-Initiative (GDI), der Havoc angehört, in ihrem Bestreben die Welt zu unterjochen, aufgehalten werden kann. Natürlich gehört der Kampf "Mann gegen Mann" zum Alltagsgeschäft von Havoc, aber ebenso wie die Strategiespiele eine Vielzahl von Einheiten im Angebot hatten, wartet auch Renegade mit sehr unterschiedlichen Gameplay-Optionen auf.

Screenshot #3
Screenshot #3
So besteigt man etwa beizeiten eines der pfeilschnellen Rocket Bikes oder setzt sich hinter das Steuer eines Panzers, um die Feinde schlicht und ergreifend zu überrollen. Die Waffenvielfalt ist ebenso groß und reicht von einfachen Maschinengewehren bis hin zu Raketenwerfern und C4-Sprengstoff, der durch einen simplen Mausklick angebracht und durch einen weiteren Klick ausgelöst wird.

Preview: Command & Conquer Renegade 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

fifnumb 18. Dez 2007

Und zwar?

ja 18. Dez 2007

Natürlich!

fifnumb 06. Okt 2005

hallo.ich hab ne frage.weiss einer woran es liegen könnte das bei mir renguard net läuft??

Sucker 19. Feb 2002

Ja, steht doch im Artikel, kommt Anfang März.....sagt mein Händler ünrigens auch, also...

Yggdrasil 18. Feb 2002

jepp, lieber Spaß als Graphik, aber am besten beides ;) Aber nur so aus Neugierde: Wie...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /