Abo
  • IT-Karriere:

Preview: Command & Conquer Renegade

Screenshot #4
Screenshot #4
Die Vielseitigkeit scheint auch das größte Plus des Titels zu sein: Während man selbst von Fahrzeug zu Fahrzeug wechselt oder die Waffen intelligent kombinieren muss - im einen Moment ist wildes Dauerfeuer, im nächsten ein gezielter Scharfschützenschuss angebracht - beeindruckt auch die Umgebung mit ununterbrochener Action. Ständig sind Hubschrauber zur Stelle, die Nachschub oder weitere Gegner anliefern. Unzählige weitere Einheiten führen zudem eigene Gefechte, während man selbst auf dem Weg ist, eine der zwölf sehr umfangreichen Missionen zu komplettieren.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. KfW Bankengruppe, Berlin

Screenshot #5
Screenshot #5
Die Aufgabenstellungen sind dabei gewohnte Kost, von der Evakuierung einer gesamten Kirchen-Belegschaft über die Zerstörung feindlicher Radar-Anlagen wird das übliche Eingreifen des Spielers verlangt. Grafisch wird leider in vielen Situationen auch nur Hausmannskost geboten: Die 3D-Engine zaubert zwar den einen oder anderen netten Effekt hervor, die Hintergründe und Szenarien wirken allerdings oftmals ein wenig karg und farbarm. Dafür erschallt die deutsche Sprachausgabe in gewohnt guter Qualität, bissige und zynische Kommentare - etwa die des GDI-Vorsitzenden gegenüber Havoc - natürlich inbegriffen.

Kommentar:
Durchaus beeindruckend, wie die Strategie-Experten von Westwood sich bei ihrem ersten Ausflug ins Action-Genre schlagen. Die am 1. März erscheinende fertige Version verspricht hochklassige und abwechslungsreiche Ego-Shooter-Action im bekannten und beliebten C&C-Szenario. Grafisch allerdings lässt der Titel noch etwas zu wünschen übrig; der Test der finalen Version wird hier endgültige Klärung bringen.

 Preview: Command & Conquer Renegade
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...

fifnumb 18. Dez 2007

Und zwar?

ja 18. Dez 2007

Natürlich!

fifnumb 06. Okt 2005

hallo.ich hab ne frage.weiss einer woran es liegen könnte das bei mir renguard net läuft??

Sucker 19. Feb 2002

Ja, steht doch im Artikel, kommt Anfang März.....sagt mein Händler ünrigens auch, also...

Yggdrasil 18. Feb 2002

jepp, lieber Spaß als Graphik, aber am besten beides ;) Aber nur so aus Neugierde: Wie...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

    •  /