Abo
  • Services:

"Ich liebe dich" per Blitz-SMS

Web.de erweitert FreeMail-Funktionen

Web.de bietet auf seiner Website ab sofort einen so genannten Blitz-SMS-Service an. Mit diesem können kurze Textnachrichten an Handys verschickt werden, die direkt auf dem Display des Empfängers angezeigt werden, ohne dass eine Taste zum Lesen des Textes gedrückt werden muss.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Textmöglichkeiten sind dabei von Web.de vorgegeben, nutzbare Vorlagen sind etwa "Ich liebe dich" oder "Ruf' bitte sofort an".

Eine Blitz-SMS kostet 15 WEB.Cent (ein WEB.Cent entspricht dabei einem Euro-Cent) und ist die erste von einigen angekündigten SMS-Funktionen, die Web.de im Rahmen seines Unified-Communication-Dienstes Web.de FreeMail in den kommenden Wochen einführen will.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 349€
  3. 1.099€
  4. 449€ + 5,99€ Versand

chojin 13. Mär 2002

prinzipiell gibz Wasser kostenlos, ja. aber im Ernst: Die von mir gewünschten Free-SMS...

Benjamin 13. Mär 2002

bekommt ihr Wasser (weil es so simpel und einfach ist) auch umsonst ?! sogar dafür muss...

Punica 18. Feb 2002

Das sehe ich auch so... Die grossen stecken doch alle unter einer Decke. Ich glaube nicht...

hühnerhugo 17. Feb 2002

Wo kommen eigentlich immer wieder die Dummschwätzer her, die mit dümmlichen Beiträgen...

PC-Techniker 17. Feb 2002

Den Service...bietet ein N6210 in Verbindung mit TBE schon geraume Zeit an. Sicher ist...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    •  /