Lycos Europe: Umsatz und Verlust gleichauf

Umsatz legt im Rumpfgeschäftsjahr um 20 Prozent zu

Lycos Europe erzielte im Rumpfgeschäftsjahr von sechs Monaten mit Ende zum 31. Dezember 2001 Umsätze in Höhe von 68,8 Millionen Euro. Das Wachstum von 20 Prozent gegenüber dem letztjährigen Vergleichszeitraum erklärt sich im Wesentlichen durch Übernahmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der EBITDA-Verlust soll zwischen 48 und 50 Millionen Euro liegen, die Nettoverluste zwischen 67 und 70 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. ERP Specialist / Anwendungsbetreuer (m/w/x)
    NewCoffee GmbH & Co. oHG, Ketsch
  2. Webdesigner / Grafikdesigner (m/w/d)
    ALTEC Aluminium-Technik GmbH & Co. KGaA, Mayen
Detailsuche

Die Geschäftsbereiche E-Commerce, Shopping und Internetzugang profitierten ganz besonders von dem anhaltenden Wachstum, so Lycos. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum konnten diese Geschäftsbereiche ein Wachstum um 72 Prozent auf 48,0 Millionen Euro verbuchen und trugen etwa 70 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Der Anteil der Werbung am Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2001 lag bei 30 Prozent. Die Umsätze aus der Werbung, die um fast 29 Prozent fielen, waren stark von einer anhaltend schwachen Marktlage betroffen. Die E-Commerce-Aktivitäten - hauptsächlich große gesamteuropäische Projekte mit Werbepartnern - entwickelten sich weiter und trugen 34,5 Prozent zum Umsatz von Lycos Europe bei. In den Bereichen Werbung und E-Commerce erwirtschaftete Lycos Europe seine Umsätze mit mehr als 1000 Kunden.

Der Interconnect-Bereich trug 19,7 Prozent zum Gesamtumsatz bei und ist im Vergleich zum vorangegangenen Jahr um 90 Prozent stark angewachsen. Diese Leistung lasse sich insbesondere durch organisches Wachstum sowie durch die erfolgreiche Einführung der Direktabrechnung mit den Kunden erklären. Die sonstigen Umsätze - einschließlich SMS, Domainnamen, Serviceangebote - stiegen um 332 Prozent stark an.

Die Unternehmensleitung will die vollständigen Ergebnisse am 12. März 2002 nach Börsenschluss bekannt geben.

Der Aufsichtsrat von Lycos Europe hat am 30. November 2001 beschlossen, das Ende des Geschäftsjahres auf den 31. Dezember zu verlegen. Bislang endete das Geschäftsjahr des Unternehmens immer am 30. Juni. Aus diesem Grund umfasst das Geschäftsjahr 2001 von Lycos Europe nur sechs Monate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Sony, Nvidia, Apple: Der erste Uncharted-Trailer ist da
    Sony, Nvidia, Apple
    Der erste Uncharted-Trailer ist da

    Sonst noch was? Was am 21. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

  3. Sony a7 IV: Es klappt mit der Sony Alpha 7 IV
    Sony a7 IV
    Es klappt mit der Sony Alpha 7 IV

    Endlich ein Klappbildschirm! Wir fanden beim ersten Hands-on mit Sonys frischer Vollformatkamera noch mehr Neuerungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /