Abo
  • Services:

Computec übertrifft im ersten Quartal leicht die Prognose

Umsatz in etwa auf Vorjahresniveau

Die Computec Media Gruppe hat im Konzern im ersten Quartal 2001/2002 einen Umsatz von 11,7 Millionen Euro erzielt, in etwa auf dem Niveau des Vorjahres (12,0 Millionen Euro ohne das Segment Frankreich). Das EBIT beträgt 0,6 Millionen Euro gegenüber einem Verlust von 3,3 Millionen Euro im Vorjahr. Computec liegt damit über der ursprünglichen Prognose von 0,2 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Jahresüberschuss für das erste Quartal 2001/2002 beträgt 0,6 Millionen Euro, das Bruttoergebnis vom Umsatz verbesserte sich deutlich von 22 Prozent auf über 35 Prozent. Auch die Liquidität nahm in erfreulichem Umfang zu. Mit 0,6 Millionen Euro erreichte der Konzern einen positiven Cashflow.

Stellenmarkt
  1. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Auf das Deutschland-Geschäft entfielen 9,1 Millionen Euro Umsatz, in England wurden Umsatzerlöse in Höhe von 2,6 Millionen Euro erzielt. Das EBIT beträgt für das Deutschland-Geschäft 0,5 Millionen Euro und auch in England konnte mit 15.000 Euro erstmals ein positives EBIT erzielt werden. Das At-Equity-Ergebnis des skandinavischen Joint Ventures Bonniers Computec A/S beträgt minus 12.000 Euro.

Auch die weitere Entwicklung wird auf Grund des wieder stark wachsenden PC- und Videospielemarktes positiv beurteilt. Insbesondere konnten weitere Kostensenkungen erreicht und die Profitabilität bei einzelnen Publikationen in Deutschland und England signifikant erhöht werden, Computec. Das Unternehmen bekräftigt seine Prognose, auch in den kommenden Quartalen Gewinne zu erzielen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


PUBG für Smartphones - Test

Wir testen PUBG für Smartphones - eine sehr gute Umsetzung der ursprünglichen Version für PC und Konsole.

PUBG für Smartphones - Test Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /