Abo
  • Services:

Acrobat Distiller Server 5.0 verfügbar

Konvertierung von PostScript-Dateien in PDF-Dokumente auf Server-Basis

Adobe bietet ab sofort die Version 5.0 des Acrobat Distiller Server an, mit der große Mengen PostScript-Dateien in PDF-Dokumente umgewandelt werden können. Zu den Neuerungen zählen erweiterte Sicherheitsparameter, XML-Unterstützung und eine verbesserte Font-Einbindung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aktuelle Version 5.0 des Acrobat Distiller Server enthält neue Sicherheitsoptionen, um etwa passende Nutzungsrechte für fertige Adobe-PDF-Dateien zu vergeben. Mit der Unterstützung von XML will Adobe die Einbindung von elektronischen Job-Tickets in den Publishing-Prozess erleichtern. Eine verbesserte Schriftenintegration erlaubt die leichte Einbindung von asiatischen Fonts in PDF-Dateien. Zudem gesellen sich eine neue Suchfunktion und ein überarbeitetes PostScript-Farbmanagement zu den Neuerungen in Acrobat Distiller Server 5.0.

Adobe Acrobat Distiller Server 5.0 soll ab sofort in deutscher Sprache für Windows NT 4.0, 2000 und XP erhältlich sein. Die englische Fassung läuft zusätzlich unter Sun Solaris 2.6, 7 und 8 sowie Red Hat Linux 6.x und 7.1. Das Produkt wird unter anderem in Versionen für 100 Anwender und ohne Nutzerbegrenzung zum Preis von 6.300,- Euro ohne Mehrwertsteuer angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /