Zweite Beta von KDE 3.0 erschienen

Konqueror mit deutlich verbesserter Javascript/DHTML-Unterstützung

Das KDE Projekt hat mit der KDE 3.0 Beta 2 nun die dritte Vorabversion des Unix-Desktops KDE 3.0 veröffentlicht. Bis zum Erscheinen der fertigen Version, das für Ende des zweiten Quartals geplant ist, wird es aber noch mindestens einen Release Candidate geben.

Artikel veröffentlicht am ,

"Eine der größten Verbesserungen in KDE 3.0 gegenüber KDE 2.2 ist der Javascript/DHTML Support in Konqueror", so David Faure, einer der Konqueror- und KOffice-Entwickler. "Das DOM-2-Modell, das benutzt wird, um eine HTML-Seite zu rendern, ist jetzt weitgehend implementiert und Änderungen am DOM-Baum werden nun besser gehandhabt. Die Javascript Bindings als auch der Support sind nahezu komplett, schneller und stabiler als in KDE2. Dies führt zu einem deutlich verbesserten Rendering dynamischer Webseiten, was dem User sicher gefallen wird."

Stellenmarkt
  1. (Senior) AI Program Manager (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
  2. Senior Storage Engineer (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Zuffenhausen, Wolfsburg
Detailsuche

Zudem verfügt die Beta 2 unter anderem über eine verbesserte CUPS-Unterstützung sowie WebDAV-Support und Mehrtasten-Shortcuts im Stile von Emacs. Der Medienabspieler Noatun verfügt jetzt über einen Winamp-Skin-Loader und unterstützt nun auch Icecast/Shoutcast Streaming, der Texteditor Kate besitzt eine PlugIn-Architektur und ein neues KtextEditot-Interface und der Fenstermanager KWin wechselt jetzt automatisch den Desktop, wenn ein entsprechendes Fenster angefasst wird. KPilot kommt jetzt auch mit USB-Visors zurecht und mit KDE Edu hat ein neues Paket speziell für Schulen Einzug gehalten.

Die KDE 3.0 Beta 2 kann im SourceCode, aber auch in Form von Binärpakten für diverse Distributionen unter www.kde.org heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Yitian 710: Alibabas Cloud-CPU hat 128 ARMv9-Kerne
    Yitian 710
    Alibabas Cloud-CPU hat 128 ARMv9-Kerne

    Es ist das erste Design mit ARMv9-Technik: Mit dem Yitian 710 macht sich Alibaba unabhängiger von den USA und steigert die Server-Effizienz.

  2. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /