Abo
  • Services:

Avid kündigt Avid Xpress DV Version 3.0 an

Videobearbeitungslösung für ambitionierte Videofilmer

Avid hat die Videobearbeitungslösung Avid Xpress DV 3.0 angekündigt, die über 100 variable Realtime-Effekte in der Preview-Ansicht simultan auf mehreren Ebenen anzeigen kann. Zunächst ist Avid Xpress DV 3.0 als Windows-Version zum Preis von 2.320,- Euro erhältlich. Für Mitte 2002 ist auch eine Macintosh-Variante geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

"Avid Xpress DV 3.0 setzt einen neuen Standard im Preis-Leistungs-Verhältnis und für den professionellen Einsatz", so Hans Venmans, International Product Marketing Manager für New Media Solutions. "Unsere Kunden können jetzt eine Realtime-Version unserer portablen, preisgünstigen und hochprofessionellen Softwarelösung für ihre bevorzugte Plattform erwerben. Damit erhalten Filmstudenten, erfahrene Anwender aus der Postproduktion, Journalisten und andere Videoprofis jetzt die Möglichkeit, auch in DV-Filmmaterial die großartigen Realtime-Effekte einzusetzen. Dabei sind die Nutzer vollkommen unabhängig von ihrem Aufenthaltsort. Ob am Flughafen, im Zug oder überall dort, wo ein Laptop zum Einsatz kommt, kann editiert werden."

Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
  2. Bezirk Mittelfranken, Ansbach

Die Softwarelösung vereint mehr als 100 Realtime-Effekte, wie Blenden, Titelerstellung, Farb-, Picture-in-Picture- und Motion-Effekte, simultan auf mehreren Ebenen für eine präzise Ausrichtung. Die neue Software Avid Xpress DV 3.0 verfügt über ein neues Userinterface mit einstellbaren Toolpaletten, ein neues Keyframe-Modell mit einstellbaren Bezierkurven sowie die Unterstützung des Avid Unity LANshare für kostengünstigen Netzwerktransfer und Shared Storage sowie einen neuen AVID DV CODEC für eine verbesserte Bildqualität. Die neue Realtime-Architektur von Avid soll schon auf Systemen mit 750-MHz-Prozessoren und 256 MB RAM funktionieren. Zudem bietet die Software acht Videospuren für unlimitiertes Nesting von dynamischen Multi-Layer-Kompositionen und die Unterstützung preisgünstiger DVD-Brenner.

Die Windows-Version von Avid Xpress DV 3.0 ist voraussichtlich ab Mitte Februar 2002 erhältlich und die Auslieferung einer Version für die Macintosh-Plattform ist für Mitte 2002 geplant. Avid Xpress DV 3.0 enthält für 2.320,- Euro die Zusatztools Boris FX LTD für 3D/2D-Effekte, Boris Graffiti LTD für die optimierte Titelerstellung, Sonic DVDit! für DVD-Authoring, Discreet Cleaner EZ für den schnellen Export von Streaming Media Files in die Formate Real Player, Windows Media und QuickTime.

Das Avid Xpress DV 3.0 PowerPack ist für 4.060,- Euro zu beziehen. Das Bundle beinhaltet alle Features der Standardausführung zuzüglich der Avid Image Stabilization zur Korrektur von unbeabsichtigten Kamera-Schwenks, Avid Filmmakers Toolkit, Avid Illusion FX Pack mit 29 neuen Effekten, Pinnacle Commotion 4 für Video Paint und Rotoscoping, Sonic DVDit! SE für erweitertes DVD-Authoring und die Knoll LightFactory AVX für Linsen- und Beleuchtungseffekte.

Das Avid Xpress DV 3.0 EduPack ist für 1.508,- Euro zu beziehen und nur für Ausbildungseinrichtungen verfügbar. Es besteht aus Avid Xpress DV, Avid Filmmakers Toolkit und Avid Image Stabilization.



Anzeige
Hardware-Angebote

serkan 29. Apr 2002

dasdkaldmjkdlkajnjdkajdlka nakdlas lkjadlkjad


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /