Abo
  • Services:
Anzeige

Telekommunikationsausrüster: Keine Experimente in der Krise

Unternehmen setzen mehr auf Sicherung der Umsätze als auf neue Produkte

Auf die Flaute in der High-Tech-Branche reagieren die Telekommunikationsausrüster derzeit über den klassischen Lösungsweg: Umsatz sichern und Kosten reduzieren. Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen (52 Prozent) nannte in einer Studie die Umsatzstabilität als die wichtigste strategische Aufgabe, während etwas weniger als 20 Prozent den Ansatz in der Kostenreduzierung sahen.

Anzeige

Nur jeweils 14 Prozent sehen Produktinnovation und Flexibilität auf der Prioritätenliste ganz oben. Der eigenen Kundenbasis kommt dabei besondere Bedeutung zu und die Unternehmen wollen sie mit besseren Dienstleistungen und Kundenbindungsprogrammen pflegen. Neue Produkte stehen somit zumindest im Augenblick in den Managementetagen nicht an erster Stelle, wenn es um die Bewältigung der Krise geht. Dies ergab eine Studie der Management- und IT-Beratung Cap Gemini Ernst & Young bei 22 der führenden 40 Hersteller von Telekommunikationsprodukten sowie zehn der weltweit Top-20-Netzbetreibern. Befragt wurden nach dem 11. September 2001 leitende Manager bis hin zum CEO.

In ihrer Einschätzung von Umfang und Zeitpunkt des erhofften Aufschwungs reagieren die Unternehmen unterschiedlich. Die kurzfristigen Prognosen für die jährliche Entwicklung im Gesamtmarkt reichen von einem Minus von rund 25 Prozent bis hin zu einer Steigerung von 60 Prozent. Die Hoffnung liegt für die Hersteller in der mittelfristigen Zukunft: Ab dem Frühjahr 2003 setzen alle Befragten auf positive Wachstumsraten. Besonders optimistisch ist die Aussicht bei den Sprachdiensten. Dort prognostizieren die ebenfalls befragten Netzbetreiber bereits heute trotz Preisverfalls und hartem Wettbewerb ein kontinuierliches jährliches Wachstum von mehr als zehn Prozent.

Zum ersten Mal in ihrer noch recht kurzen Geschichte des Wettbewerbs hat die Telekommunikationsbranche mit dem Problem der Rezession zu kämpfen. "Das Hauptproblem ist, dass zu viele der derzeit verfolgten Initiativen taktisch motiviert und eher reaktiv als proaktiv sind. Themen wie Allianzen, Outsourcing, Kundenbeziehungsmanagement und die Effizienz der Supply Chain müssen sorgfältig strukturiert und schnell umgesetzt werden, wenn die Vorteile langanhaltend und von strategischer Natur sein sollen", fasste Michael Schulte von Cap Gemini Ernst & Young die Ergebnisse der Studie zusammen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach
  3. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  4. Uvex Winter Holding GmbH & Co. KG, Fürth/Bayern


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       

  1. Blizzard

    Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt

  2. EU-Urheberrechtsreform

    Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest

  3. Desktop-Modi im Vergleich

    Fast ein PC für die Hosentasche

  4. Android 8.0

    Samsung verteilt Oreo-Upgrade wieder für Galaxy S8

  5. Bilanzpressekonferenz

    Telekom bestätigt Super-Vectoring für dieses Jahr

  6. Honorbuddy

    Bossland muss keine Millionen an Blizzard zahlen

  7. Soziale Netzwerke

    Twitter sperrt Tausende verdächtige Accounts

  8. Qualcomm

    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen

  9. Synthesizer IIIp

    Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf

  10. My Playstation

    Sony überarbeitet sein soziales PS-Ökosystem



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  2. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  3. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. "Außerdem liefert die Kamera Bilder in HD-Auflösung"

    dex2000 | 13:56

  2. Re: Andere Frage!

    lottikarotti | 13:54

  3. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    chefin | 13:53

  4. Re: Kurzfristig...

    Dwalinn | 13:53

  5. Re: trololol

    ikhaya | 13:53


  1. 13:12

  2. 12:40

  3. 12:07

  4. 12:05

  5. 12:01

  6. 11:50

  7. 11:44

  8. 11:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel