Microsoft ändert Nutzungsbestimmungen für Windows XP

Microsoft erlaubt sich selbst weitreichenden Zugriff auf jedes XP-System

Wie jetzt bekannt wurde, hat Microsoft seine Nutzungsbestimmungen zu Windows XP in einem Detail verändert: So will sich Microsoft die Erlaubnis des Anwenders holen, ein System mit Windows XP automatisch per Internet auf benötigte Updates oder Patches zu überprüfen und diese auch automatisch aufzuspielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft ändert in unregelmäßigen Abständen die so genannten "Product Use Rights", die letztmalig im Januar überarbeitet wurden und als pdf-Download zur Verfügung stehen. Darin verlangt Microsoft eine weitreichende Überwachung über Systeme, auf denen Windows XP installiert wurde. Redmond will also überprüfen, welche Applikationen installiert sind und ob diese oder das Betriebssystem Patches oder Updates benötigen und diese dann automatisch einspielen.

Unklar ist aber noch, ob der Software-Riese aus Redmond dies tatsächlich so umsetzen wird. Denn er riskiert dadurch, sich starker öffentlicher Kritik auszusetzen, weil solche Kontrollmaßnahmen gegen geltende Datenschutzbestimmungen verstoßen könnten. Besonders in großen Unternehmen dürfte zudem eine automatische Einspielung von Patches für großen Missmut sorgen, weil solche Konfigurationsänderungen aus Produktivitätsgründen zu abgestimmten Zeitpunkten durchgeführt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kkrug 08. Mär 2002

Mag ja total richtig, sein aber viele Nutzern gefällt das nicht. UND: nicht alle Patches...

Enduro 15. Feb 2002

gibts auch nen fachbegriff für, ...) das ding ist die >salvatorische Klausel< ciao. Enduro

andirola 14. Feb 2002

Soweit ich das mitbekommen habe wird die Mac-OS-Software von M$ finanziert wird, Apple...

andirola 14. Feb 2002

Hallo Nico, hab übrigens kein Win XP, aber FP2k (deswegen mein Kommentar). Zu Sekten...

Nico 14. Feb 2002

Hallo bm, erlaube mir, dir zu unterstellen das du keine "Originalversion" besitzt. Denn...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /