Abo
  • Services:
Anzeige

Erste Intel-XScale-Prozessoren für PDAs und Mobiltelefone

Mehr Leistung und weniger Stromverbrauch für mobile Geräte

Mit dem PXA250 und dem PXA210 hat Intel seine ersten Mikroprozessoren auf Basis der im letzten Jahr angekündigten XScale-Architektur angekündigt. Die beiden XScale-Prozessoren sollen dank hoher Leistung und niedrigem Stromverbrauch besonders für moderne PDAs und Mobiltelefone der dritten Generation sowie Telematiksysteme und weitere Internet-fähige Geräte geeignet sein.

Anzeige

Die Prozessoren Intel PXA250 und Intel PXA210 arbeiten mit einer Taktfrequenz von 400 MHz beziehungsweise 200 MHz. Die neuen Prozessoren unterstützen Stromsparfunktionen wie etwa Intels neue Turbo-Mode-Technik. Damit können die Prozessoren in einem Taktzyklus die Leistung entsprechend der momentanen Anforderungen flexibel nach unten oder oben anpassen. So sollen sie bei gleicher Rechenleistung weniger als die Hälfte des Stroms der Intel-StrongARM-SA-1110-Prozessoren verbrauchen.

Sowohl PXA250 als auch PXA210 sollen genügend Leistung für digitale Musik, Farbvideos, Spiele und mobile Internetzugänge bieten. Für eine bessere Effizienz bei der Verarbeitung von Multimedia-Daten hat Intel die neuen Prozessoren um die eigene "Intel Media Processing Technology" ergänzt, die anfallende Berechnungen effizienter erledigen soll.

Die XScale-Mikroarchitektur baut auf Intels StrongARM-Technik auf, beide sind laut Hersteller vollständig kompatibel zur ARM-Architektur und können dafür entwickelte Softwarelösungen nutzen. XScale unterstützt Microsoft Windows CE.Net, Windows PocketPC 2002, PalmOS 5.0, SymbianOS sowie Embedded-Linux-Versionen verschiedener Anbieter.

Intel zufolge planen bereits Hersteller wie Acer, Casio, Compaq, DaimlerChrysler, Fujitsu Limited, Fujitsu-Siemens Computer, Hewlett-Packard, Intermec Technologies, InFocus, Johnson Controls, NEC, Symbol Technologies und Toshiba, XScale-Prozessoren einzusetzen. Über 200 Softwareanbieter sollen ihre Multimedia-Software-Anwendungen bereits an die Intel Media Processing Technology des XScale anpassen.

Die Prozessoren PXA250 und PXA210 sind ab sofort als Muster verfügbar. Bei Abnahme von 10.000 Stück kostet der PXA250 mit 400 MHz 39,20 US-Dollar, der PXA210 mit 200 MHz 19,- US-Dollar.

Außerdem bietet Intel ab sofort das Entwicklungssystem DBPXA250, die Einsteck-Karte DCPXA250 und den Simulator PXA2xx an. Diese Lösungen dienen der schnellen Entwicklung und Prototyp-Erstellung von Hardware und Software rund um die neuen Intel-PXA250- und Intel-PXA210-Prozessoren.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. ASUS ZenWatch 2 Silber/Braun für 79€ statt 142,90€ im Preisvergleich und WD externe 2...
  3. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)

Folgen Sie uns
       

  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Head of Problem !!

    superdachs | 03:20

  2. Re: Löschqopute irrelevant

    p4m | 02:57

  3. Re: Tweets haben Stimmung in den USA beeinflusst

    p4m | 02:52

  4. Re: "Die meisten Hersteller werden Updates per...

    p4m | 02:48

  5. Re: Was ist mit Acer?

    p4m | 02:38


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel