Abo
  • Services:
Anzeige

One-Chip-Radio: Einfache Bausteine für Mobilradios

Philips will Radios in Mobilgeräten forcieren

Philips hat mit der Einführung einer Familie vollständig integrierter Single-Chip-Stereoradios für niedrige Spannung und Applikationen mit niedriger Stromaufnahme begonnen. Die Anzahl der externen Komponenten und die Peripheriekosten konnten dabei erheblich reduziert werden. Das Radio benötigt keinerlei regionale Einstellungen mehr und funktioniert in europäischen, US-amerikanischen und japanischen Frequenzbändern.

Anzeige

Vor dem Hintergrund der wachsenden Nachfrage nach in Mobiltelefonen integrierten Radiogeräten verspricht sich Philips ein gutes Geschäft. Die mit den Bausteinen entwickelten Rundfunkempfänger können dann in mobilen Endgeräten mit begrenztem Platz integriert werden. Die ersten in Kürze verfügbaren Chips sind der TEA5767 und der TEA5768.

Trotz der Veränderung der Lebensgewohnheiten hat das Radio nicht an Popularität verloren. Philips hat einen neuen Ansatz zur Gerätearchitektur entwickelt, der es Herstellern ermöglicht, unter anderem Mobiltelefone, MP3-Player, tragbare CD-Player, Spielzeuge und Werbegeschenke mit Radios zu versehen.

"Philips Semiconductors ist durch das Ersetzen teurer externer Komponenten durch smarte Siliziumbausteine ein Durchbruch im Radioarchitekturdesign gelungen. Das Ergebnis sind niedrigere Materialkosten und kleinere Baugrößen für die gesamte Radiofunktion, wodurch das Radiodesign noch einfacher wird. Das zahlt sich für unsere Kunden in schnelleren Time-to-Marketzeiten aus", erläuterte Kees Joosse, Market Sector Team Manager bei Philips Semiconductors. "Durch den Trend zum jederzeit und überall möglichen Zugriff auf Radiofunktionen wird diese neue Produktfamilie die Einbeziehung von Radios in eine komplette Produktgruppe ermöglichen."

Die herkömmliche Radioarchitektur erfordert Komponenten, die während der Produktion eingestellt werden müssen. Viele dieser externen Teile verarbeiten hoch frequente Signale, wofür sehr sorgfältig entworfene PCBs (Printet Circuit Boards) erforderlich sind. Die Bausteine TEA5767 und TEA5768 haben weitaus weniger externe Komponenten als Standardchips. Sie benötigen keinerlei Einstellungen, und deren Leiterplattendesign ist auf Grund der kleinen Abmessungen der Gesamtradiofunktion bei Verwendung des neuen Chips wesentlich unkomplizierter.

Muster des TEA5767 und des TEA5768 sind ab sofort verfügbar. Die Großserienproduktion beginnt nach Herstellerangaben im 1. Quartal 2002.


eye home zur Startseite
:-) 19. Mär 2004

Mir fielen nur die Sorgen auf, die man sich bei Philips um die Kunden macht: "Das zahlt...

Parus Caeruleus 13. Feb 2002

Leider findet man bei Philips noch kein Datenblatt. Ich vermute aber mal, daß es sich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  2. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  3. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit
  4. Stadt Regensburg, Regensburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. 37,99€
  3. 505,00€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder (Vergleichspreis ab 598,00€)

Folgen Sie uns
       

  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Optimierungsproblem

    quineloe | 18:59

  2. Re: Bitte nicht mehr Funk, sonst schlägt das...

    ronlol | 18:59

  3. Re: Verkrüppelter Nautilus-Dateimanager

    elcaron | 18:57

  4. Re: Litium-Brände mit Wasser bekämpfen?!

    zampata | 18:56

  5. Unterstützung von Lenkrädern

    justaf | 18:56


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel