• IT-Karriere:
  • Services:

Talkline verkauft Internetgeschäft

easynet übernimmt Internet-Geschäftskunden von Talkine

Die easynet DV GmbH übernimmt zum 1. April 2002 die Internet-Geschäftskunden von Talkline, für Internet-Privatkunden soll es eine Internet-by-Call-Lösung geben. Tarife mit Anmeldung werden ab heute nicht mehr vermarktet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Internet-Geschäftskunden von Talkline sollen in Kürze eine Information erhalten, dass die Übernahme durch easynet am 1. April 2002 in Kraft tritt. Alle Verträge werden eins zu eins vom neuen Provider übernommen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Die registrierten talknet-Kunden erhalten Mitte Februar ein Kündigungsschreiben mit Wirkung zum 28. Februar 2002. Die Einwahl für die Bestandskunden wird ab dem 1. März automatisch auf das Call-by-Call-Verfahren umgestellt - ohne Vertragsbindung und monatliche Grundgebühr. Der dann gültige Preis soll sich an den bisherigen Vertragskonditionen orientieren und den Kunden schriftlich mitgeteilt werden. Die Abrechnung erfolgt über die Telefonrechnung der Deutschen Telekom, in der die Internet-by-Call-Verbindungen extra ausgewiesen werden. Eine Ausnahme bilden die Flatrate-Kunden. Ihnen wird aus technischen Gründen erst zum 31. März 2002 gekündigt. Talkline behält bis dahin zwei Internettarife ohne Anmeldung (Internet by Call, talknet freesurf) im Angebot.

Talkline hatte bereits im Oktober angekündigt, sich auf seine Kernkompetenz Mobilfunk zu konzentrieren und wegen der unbefriedigenden Ertragsaussichten den Internetbereich zu schließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 15,99€
  3. 51,90€ (Release 12. Februar)
  4. 6,49€

Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /