Abo
  • Services:

Nike verklagt Sega

Sega soll Air-Jordan-Werbespot kopiert haben

Der amerikanische Sportartikelhersteller Nike hat am Bundesgericht in Oregon Klage gegen den japanischen Videospielehersteller Sega eingereicht. Grund dafür sei ein von Sega produzierter und laut Nike nahezu vollständig abgekupferter Werbespot.

Artikel veröffentlicht am ,

In dem betroffenen Spot bewirbt Sega das neuen Videospiel NBA2K2, das seit Ende Januar in den USA erhältlich ist. Laut Nike sei der Spot eindeutig dem so genannten "Frozen Ad"-Clip nachempfunden, den Nike Ende 1996 im TV ausgestrahlt hatte. In beiden Spots ist eine Szene zu sehen, in der plötzlich ein Basketballspiel auf Zeitlupengeschwindigkeit reduziert wird und somit sehr langsame und deswegen beeindruckende Bewegungsabläufe zu beobachten sind. Im Nike-Werbespot wurde dabei der Sportschuh der Basketball-Legende Michael "Air" Jordan beworben.

Nach Aussagen von Nike handelt es sich bei dem Sega-Spot eindeutig um eine Urheberrechtsverletzung, da der Ablauf, das Thema, die Charaktere und sogar die Musik und die so entstehende Stimmung nahezu identisch mit dem Nike-Spot seien. Nike hat einen Bild-für-Bild-Vergleich der beiden Spots ins Netz gestellt, der unter www.nikebiz.com/media/n_sega_complaint.shtml begutachtet werden kann.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

Homer99 11. Feb 2002

Wie wärs wenn Sega die in einem Spiel als Bandenwerbung aufnehmen würde. Sowas ist echt...

blackshark 09. Feb 2002

vielleicht kann man den Streit ja beilegen, wenn in dem Spiel die Basketballer mit z.B...

mazm 08. Feb 2002

gut definiert :) opel ist echt mies geworden :) seit asra ...super schlecht :) und was...

DruGster 08. Feb 2002

Hat Nike nichts anderes zu tun, als den ganzen Tag Werbefernsehen zu gucken und andere...

Dorkas 08. Feb 2002

AUTSCH!!!! Sorry!


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /