Abo
  • Services:

GfK: Weihnachten bescherte Onlinehändlern Umsatzhoch

Umsatzzuwachs von 63 Prozent

Private Konsumenten haben im Weihnachtsgeschäft 2001 insgesamt für 942 Millionen Euro Waren über das Internet geordert. Damit ergibt sich im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum des Vorjahres ein Umsatzzuwachs um 63 Prozent. Dies teilte die GfK Gruppe mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Erzielt wurde dieser Umsatz von 6,6 Millionen Online-Käufern, deren Anzahl damit ebenfalls um 43 Prozent zugenommen hat. Da dieser Zuwachs auch der Zunahme der Internetnutzer in Deutschland in diesem Zeitraum entspricht, resultiert der um 20 Prozentpunkte höhere Umsatzzuwachs bei annähernd gleich gebliebener Kaufhäufigkeit aus einer höheren Bonsumme je Internet-Einkauf.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Im Schnitt hat jeder Online-Käufer zu Weihnachten zwei Einkäufe im Internet getätigt und dabei jeweils im Mittel über alle Produktgruppen hinweg etwa 75 Euro ausgegeben.

Stark gefragt waren dieses Jahr zu Weihnachten im Internet vor allem Digital- und Videokameras, Unterhaltungselektronik und Heimwerkerartikel. Bei den Mobiltelefonen gab es hingegen einen leichten Rückgang, nachdem diese im letzten Weihnachtsgeschäft starke Zuwächse zu verzeichnen hatten.

Diese im Rahmen von GfK Web*Scope ermittelten Daten basieren auf kontinuierlichen schriftlichen Erhebungen, die teils online und teils offline bei einer repräsentativ ausgewählten Stichprobe von 10.000 Internetnutzern durchgeführt werden. Mit GfK Web*Scope ermittelt die GfK Panel Services Consumer Research fortlaufend Daten zum Online-Kaufverhalten von privaten Endverbrauchern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /