Abo
  • Services:

Individuell konfigurierte Linux-Server zum Pauschalpreis

Linux Information Systems liefert voreingestellte Systeme aus

Im Rahmen der modularen CoreBiz-Reihe stellt die Berliner Linux Information Systems AG vorinstallierte Linux-Serverlösungen für heterogene Netzwerke vor. Mit der CoreBiz-Reihe, die speziell für kleinere Unternehmen konzipiert wurde, soll man ohne spezielles Know-how die Rechner praktisch im Plug-und Play-Verfahren einsetzen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das besondere an dem Angebot ist die individuelle Konfiguration: Über Checklisten gibt der Kunde die wichtigen Parameter des Servers in Beratung mit der Linux Information Systems AG an. Danach wird das System für ihn so vorkonfiguriert, dass er es nur noch anschließen muss und sofort loslegen kann, verspricht das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

"Damit machen wir Linux und Open Source einer Anwendergruppe zugänglich, die sonst auf teure und unsichere Alternativen zurückgreifen muss", sagte Sebastian Hetze, Vorstand der Linux Information Systems AG. "Und durch unseren professionellen Support können wir unsere Kunden jederzeit optimal unterstützen", fügte Joachim von Thadden, Manager Professional Services bei der Linux Information Systems AG hinzu.

Zum Angebot gehört eine Firewall, ein Fileserver, ein E-Mail-Server, ein Intranetserver sowie ein Proxyserver. Die Modulpreise für einen fertig vorkonfigurierten Server in der Basisausstattung liegen bei 1.950,- Euro, Preise für individuelle Zusatzausstattung beginnen bei 90,- Euro. Die mitgelieferte Markenhardware hat als Grundpaket folgende Merkmale: mindestens ein 1 GHz Intel Pentium III (Dualprozessor optional), 256 MB RAM, 20-GB-Festplatte und Ethernetadapter 10/100 Mbit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€
  3. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

H.Nolte 09. Feb 2002

was sich hier als supergünstiges Schnäpchen ohne Haken und Ösen präsentiert ist eine...

Bernd H. 08. Feb 2002

Aus dem Artikel: "Damit machen wir Linux und Open Source einer Anwendergruppe zugänglich...


Folgen Sie uns
       


Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neues Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
    BMW i3s im Test
    Teure Rennpappe à la Karbonara

    Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
    Ein Praxistest von Friedhelm Greis

    1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
    2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
    3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


        •  /