Individuell konfigurierte Linux-Server zum Pauschalpreis

Linux Information Systems liefert voreingestellte Systeme aus

Im Rahmen der modularen CoreBiz-Reihe stellt die Berliner Linux Information Systems AG vorinstallierte Linux-Serverlösungen für heterogene Netzwerke vor. Mit der CoreBiz-Reihe, die speziell für kleinere Unternehmen konzipiert wurde, soll man ohne spezielles Know-how die Rechner praktisch im Plug-und Play-Verfahren einsetzen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das besondere an dem Angebot ist die individuelle Konfiguration: Über Checklisten gibt der Kunde die wichtigen Parameter des Servers in Beratung mit der Linux Information Systems AG an. Danach wird das System für ihn so vorkonfiguriert, dass er es nur noch anschließen muss und sofort loslegen kann, verspricht das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Java-Software-Entwickler (m/w/d)
    conplement AG, Dortmund, Frankfurt, Nürnberg oder remote
  2. Servicetechniker (w/m/d) 2nd Level
    Bechtle Onsite Services GmbH, Wolfsburg
Detailsuche

"Damit machen wir Linux und Open Source einer Anwendergruppe zugänglich, die sonst auf teure und unsichere Alternativen zurückgreifen muss", sagte Sebastian Hetze, Vorstand der Linux Information Systems AG. "Und durch unseren professionellen Support können wir unsere Kunden jederzeit optimal unterstützen", fügte Joachim von Thadden, Manager Professional Services bei der Linux Information Systems AG hinzu.

Zum Angebot gehört eine Firewall, ein Fileserver, ein E-Mail-Server, ein Intranetserver sowie ein Proxyserver. Die Modulpreise für einen fertig vorkonfigurierten Server in der Basisausstattung liegen bei 1.950,- Euro, Preise für individuelle Zusatzausstattung beginnen bei 90,- Euro. Die mitgelieferte Markenhardware hat als Grundpaket folgende Merkmale: mindestens ein 1 GHz Intel Pentium III (Dualprozessor optional), 256 MB RAM, 20-GB-Festplatte und Ethernetadapter 10/100 Mbit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


H.Nolte 09. Feb 2002

was sich hier als supergünstiges Schnäpchen ohne Haken und Ösen präsentiert ist eine...

Bernd H. 08. Feb 2002

Aus dem Artikel: "Damit machen wir Linux und Open Source einer Anwendergruppe zugänglich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Sony a7 IV: Es klappt mit der Sony Alpha 7 IV
    Sony a7 IV
    Es klappt mit der Sony Alpha 7 IV

    Endlich ein Klappbildschirm! Wir fanden beim ersten Hands-on mit Sonys frischer Vollformatkamera noch mehr Neuerungen.

  2. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

  3. Glasfaserausbau und T-Mobile US: Telekom streicht wohl 3.000 Stellen
    Glasfaserausbau und T-Mobile US
    Telekom streicht wohl 3.000 Stellen

    Die Telekom hat FTTH lange herausgezögert und kann jetzt hohe Ausgaben nicht mehr vermeiden. Die Übernahme von T-Mobile US wird zudem immer teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /